Rezension – Gabriella Engelmann ~ Inselzauber

“Dumme Kuh”, “arrogante Zicke” – so der Eindruck, den Lissy und Nele bei ihrer ersten Begegnung voneinander haben. Die zwei unterschiedlichen Frauen haben jedoch mehr gemeinsam, als sie ahnen: Das Leben meint es mit ihnen beiden derzeit nicht besonders gut: Neles Café steht kurz vor dem Konkurs und Lissy wurde von ihrem Freund verlassen und flüchtete deshalb auf die Insel Sylt, um dort für drei Monate ihre Tante in deren Buchhandlung zu vertreten.. Doch bald schon stellen die beiden fest, dass man zusammen stärker ist, als allein. Der Inselzauber tut sein Übriges. Zwischen blauem Himmel, Dünen und Meer bekommen Träume Flügel und auf einmal scheint alles möglich ..

Inselzauber – der Name ist Programm. Ich war verzaubert. Eigentlich ein ganz realer Roman, keine Feen keine Elfen oder sonstige mystische Wesen, keine übertriebene Romantik oder heiße Liebesschwüre. Aber dennoch hat mich Gabriella Engelmann wieder in ihren Bann gezogen.

Diesmal erzählte sie Lissy´s Geschichte, die sich nach der Trennung von ihrem Freund Stefan nach Sylt verzieht. Offiziell auch um ihrer Tante zu helfen, die mit ihrer Freundin eine Weltreise machen will. Aber auch um ihre Wunden zu lecken und sich über ihre eigene Zukunft klar zu werden.

Alles war so so, so verständlich und einfach ausgedrückt, dass es es einem vorkam als ob Lissy einfach eine gute Freundin ist.

Auf Sylt stößt sie schnell auf Nele und es ist Krieg auf den ersten Blick. Doch das soll nicht so bleiben, denn beide ergänzen sich viel besser, als sie es sich vorstellen hätten können. Aber auch auf der Insel Sylt bleibt die Zeit nicht stehen und so erleben wir nicht nur Lissys Überlegungen, wie es mit ihr weitergeht, ihre Gedanken um die Liebe und ihre hilfsbereite Art und Weise, nein auch von anderen Personen erfahren wir einiges. Tante Bea ist eine der wichtigen Personen in Lissys Leben. Doch auch der eine oder andere Mann läuft ihr über den Weg.

Lissys Gedankengänge und Gefühle sind gut nachvollziehbar. Gabriella Engelmann hat einen angenehmen Schreibstil, der ihre Geschichte nicht zu leicht macht, aber auch keine zu tiefe Schwere in sich hält. Ihre Hauptprotagonisten kommen sehr sympathisch rüber und auch die Insel Sylt und damit der Traum von Urlaub ist einem näher gekommen. Selbst für jemanden wie mich, der noch nie auf Sylt war, ist die Stimmung der Insel sehr gut nachvollziehbar.

Wieder merkt man im ganzen Buch mit sehr viel Gefühl geschrieben wurde, welches die Hoffnung, Trauer, Wut, Liebe, Romantik und Inselflair miteinander vereinte. Und das es teilweise etwas vorhersehbar war, hat der Stimmung keinen Abbruch getan. Vor allem, als dann das Ende so ausging wie gehofft :-).

Eine schöne Unterhaltungslektüre nicht nur für den Urlaub.

Die blaue Samtverzierung auf weißen Hintergrund machen dieses Buch auch wieder zu einem besonderen Hinkucker!

©Tine Schweizer

____________________________________________________________________________

ISBN:978-3-426-63437-0  Preis: 8,95 Euro Verlag: KNAUR

Weitere Rezensionen

Eine Villa zum verlieben

Wolkenspiele


About these ads

2 responses to this post.

  1. Eine schöne Rezi und ich kann mich dir nur anschließen… ;)

    Antwort

  2. […] Tines Bücherwelt vom 21.5.2010 auf BuchZeiten vom 2.6.2011 auf BücherKaffee vom 23.6.2013 auf lebens|leseliebe|lust […]

    Antwort

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: