Mein Bericht Frankfurter Buchmesse – Samstag

Lange haben viele Leser darauf gewartet, von den Verlagen wurde im Hintergrund heiß auf diesen Termin hin gearbeitet. Eins von zwei großen Ereignissen für alle Literaturliebhabern hat lange ihre Schatten voraus geworfen. Die Frankfurter Buchmesse öffnete von Mittwoch bis Sonntag 13.10.-16.10.2011 wieder ihre Pforten. Am Wochenende war wie immer Publikumsverkehr und damit wurden die Hallen gestürmt. Wer konnte brachte sich in Sicherheit :-)

Von A wie Antiquitäten über K wie Kinder- und Jugendliteratur, M wie Mangas, L wie Literatur all das war vertreten. Natürlich auch die ausländischen Gäste und Gastland Island war ein großes Thema. Über mehrere Hallen verteilt standen Stände um Stände von den verschiedensten großen wie kleinen Verlagen. Eine Flut von Eindrücken erwartete die Besucher.

Samstag morgens um 5.00 Uhr war es soweit und ich stand in bitterer Kälte am Bahnhof um nicht nur auf meine Freundin, sondern auch auf den nächsten Zug zu warten. Einmal Umsteigen in Nürnberg (mit wunderbarem Sonnenaufgang und dem ersten Kaffee des Tages) und wir waren pünktlich in Frankfurt Hbf um von dort aus direkt das Messegelände auf zu suchen. Koffer für günstige 2 Euro an der Garderobe abgegeben, Rucksack und Tasche voller Bücher eingepackt und los gings.

Die Hallen 3.0 und 3.1 standen auf meinem Plan mit sehr vielen Notizen versehen. Als erstes – nachdem meine Freundin sich in eine andere Richtung aufgemacht hatte – suhte ich den Egmont Stand auf. Dort hoffte ich nicht nur die nette Frau Knorr zu treffen, sondern auch Bernd Perplies. Und tatsächlich hatte ich Glück, beide saßen gerade in einer kleinen Runde zusammen. Mir Frau Knorr konnte ich ein paar Worte sprechen, sie war jedoch viel beschäftigt und ist dann auch bald mit Gesa Schwartz verschwunden, welche später eine Lesung, sowie Signierstunde halten sollte. (Diese habe ich jedoch nicht besucht, da ich am Dienstag im Gartenhaus bei Lovelybooks sein werde). Doch von Bernd Perplies bekam ich meine 4 mitgebrachten Bücher signiert und ein kleines Erinnerungsfoto erhielt ich auch noch.

Jutta Wilke, sie schreibt Kinderbücher, welche nicht nur die kleinen begeistern

Weiter ging es dann viele Eindrücke sammeln. Große und Kleine Stände präsentierten Farbenprächtig ihr Programm. Am Coppenrath Stand bin ich dann über Jutta Wilke gestolpert, die gerade ihre Signierstunde abhielt. Nicht nur ich, sondern auch mein 9Jähriger Sohn waren von Holundermond wirklich begeistert. Nach einem kurzen Pläuschen, sowie 2 Autorgrammkarten reicher zog ich dann weiter.

Genau richtig kam ich zur Signierstunde von Wolfgang Hohlbein mit seiner Frau Heike, bei denen ich auch ein Buch für meinen Mann signieren lies

Viele Gesichter zogen an mir vorüber, und ich entschuldige mich im voraus, weil ich nicht mehr

Auskunftsfreudig und ganz natürlich - Corina Bomann

alle Namen weiß von denen, die ich getroffen hatte. Namen ist etwas, was ich mir wirklich nur schwer merken kann. So traff ich einige Bloggerinnen beim Ueberreuter-Stand im Gespräch mit Corina Bomann. Diese verriet uns auch schon ein kleines, kleines wenig wie es weiter gehen könnte mit Sephira. Es freute mich aufjedenfall zu hören, dass es Band 4 geben wird. Aber erstmal erscheint im neuen Jahr dann Sephira 3. Und wie immer wird es einige Überraschungen darin geben. Ich kann nur sagen, ich freu mich sehr darauf. Wir haben dort schon eine Gabrielle und eine Sayd Fan Fraktion gebildet :-) Corina, ich bin wirklich für Tshirts!

Den Streß des Tages sieht man ihr gar nicht an

Punkt 15 Uhr stand ich dann vor Gabriella Engelmann und auf der suche nach einem stillen Örtchen (lach sowas gibt’s gar nicht auf der Messe,) standen wir den anderen im Weg. Aber dennoch haben wir uns wirklich gut unterhalten. Und ich kann nur sagen, sie ist einfach sehr sympathisch und flexibel. Natürlich stand hier gerade kein Tisch rum, wo sie meine paar räusper Bücher signieren konnte. So begab sie sich kurzerhand in die Knie und signierte diese, in einer doch sehr unbequemen Stellung mitten im nächsten Regal! Ich danke dir nochmal sehr Gabriella :-)

Glück muss man auch haben und so traff ich Rainer Wekwerth direkt am ARENA Stand, bevor seine Signierstunde anfing. Nicht nur ein aktuelles Foto (diese sind leider alle nichts geworden) war möglich, sondern er signierte mir auch meines vom letzten Jahr freu. Natürlich freute ich mih zu hören, das Damien Teil 2 schon bald erscheinen wird.

Zum Abschluß des Tages besuchte ich noch Kurz Frau Keßler bei Droemer-Knaur. Wie immer ein wirklich beeindruckender Anblick dieser Stand. Und auch wie immer ein sehr nettes Gespräch mit ihr und Frau Zeitzen :-).

Wer mir leider, immer und immer wieder entwischt ist, ist tatsächlich Kerstin Gier. Voller Elan begab ich mich 5 mal an diesem Tag an den Luebbe-Stand. Doch entweder war sie gerade bei einem Interview, oder eben gar nicht auf zu finden. Am Ende traff ich noch einige Bloggerinnen, sogar aus Österreich, aber auch direkt bei mir um die Ecke wohnend, die auch auf sie warteten und wir erfuhren dann, dass Kerstin schon gegangen ist seufz. So blieb und nur noch übrig uns gegenseitig zu bedauern und nett zu quatschen.

Greg von Gregs Tagebuch

Es war ein wirklich aufregender und interessanter Tag. Dieses Jahr war ich nicht ganz zu erdrückt von all den Ständen, aber manchmal wusste ich kaum wohin zu erst kucken. Meine Wunschliste ist ständig erweitert worden. Kleine markante Dummies haben dies auch noch gesteigert. Z.b. Göttlich verloren, das Folgeband von Göttlich verdammt.

Nach vielen Stunden habe ich mir Abends im Hotel ein heißes Bad gegönnt um danach wirklich gut zu Essen.

About these ads

5 responses to this post.

  1. Sehr schöner Bericht :) jaja eine der Österreicherinnen war ICH :p .. Leider haben wir Kerstin Gier verpasst .hmpf. nja, vielleicht nächstes Jahr =D ..

    Antwort

  2. Sehr schöner Bericht =) Dein Tag klingt genauso aufregend, wie unserer! Ich freue mich schon auf deinen Sonntagsbericht ;)

    Antwort

  3. Ein toller, toller Bericht und es war übrigens sehr, sehr schön dich mal kurz zu treffen! :)
    Da hast du ja einiges erlebt und was mich auch echt positiv überraschte: Rainer Weckwerth hat sich bei der Signierstunde für jeden “Fan” unglaublich viel Zeit gelassen, alle Fragen geduldig beantwortet, mit jedem nett Fotos geknipst und war total lieb und nett. Habe ich nicht erwartet, war aber schön und das Treffen mit Corina war auch so ein Highlight! :D
    T-Shirts wären echt nett, nur würde ich das ja NIE anziehen :P ;) *hihi*
    GLG,
    Charlousie

    Antwort

    • Posted by tinesbuecherwelt on 22. Oktober 2011 at 18:00

      Ja Rainer Wekwerth ist ech sympathisch und nimmt sich total Zeit. Hat er letztes Jahr schon gemacht und ich bin immer wieder von neuem Überrascht. Hab das Gegenteil ja auch erlebt, wo möglichst wenig Worte mit den Fans gewechselt wurden und nun schnell schnell signiert wurde.

      Antwort

  4. Ja, bei Bettina Belitz war das bspw. so, aber das kann ich auch irgendwie verstehen, denn es waren SOOO viele Menschen, dennoch ein wenig shcade…

    Antwort

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: