Abgebrochen

Schon öfters wurde ich darauf angesprochen, ob ich gar keine Bücher abbreche. Doch das tu ich. Lange habe ich dies nur hier dann nicht erwähnt, allerdings ist hier doch immer wieder Interesse bekundet worden, zu wissen was mir nicht gefallen hat.

Und obwohl derzeit wegen einem abgebrochenem Buch im Netz die Gemüter erhitzt sind, werde ich diese Rubrik einführen.

Ich werde versuchen eine kurze Begründung dazu zu verfassen, warum MIR das Buch nicht zugesagt hat!

2012

French, Tana – Grabesgrün

Die Sprache ist blumig und sehr bildhaft gehalten. Ein nostaligscher Schreibstil.

Leider bin ich in die Geschichte nach 1/5 des Ebooks nicht reingekommen. Der Hauptprotagonist erschien in meinem Kopf immer als Frau, obwohl er eben ein Mann war.

Option: vielleicht eines Tages nochmal zu versuchen

Gercke, Martina – Holunderküsschen

Nachdem bei Amazon sehr viele positive Bewertungen zu sehen waren, habe ich mir dieses Ebook runtergeladen. Leider habe ich mich aber in die Geschichte auch nach 30% des Buches noch nicht einfinden können und den Sinn und Zweck erkennen können. Die Protagonisten sind mir persönlich zu farblos. Und nachdem ich bis hier auch keinen Humor für mich gefunden habe, hab ich doch abgebrochen.

Dietrich Faber – Toter geht´s nicht

Kiersten White – Flames ´n´Rose Lebe lieber übersinnlich

Das war mir alles zu Kitschig und zuviel beim hören.

Simone Buchholz – Eisnattern

Cover und Aufmachung des Buches ist super. Gerade die Abgerundeten Buchecken gefallen mir gut. Leider wurde ich mit der Protagonistin nicht warm. Sie ist mir zu depressiv. Abgebrochen bei Seite 100 von 219

2013

Janna Hagedorn – Friesenherz

Cover und auch der Klapptext haben mich angesprochen. Leider bin ich bei knapp 100 Seiten, nicht mit den verschiedenen Protagonisten warm geworden. Es war mir zu unpersönlich und statt sympathischer, sind sie mir eher immer unsympathischer geworden.

teilweise wirkten manche Szenen auf mich wie konstruiert und nachdem mich nichts weitergezogen hatte, habe ich letztendlich abgebrochen.

Claudia Brendler – Paarungszeit

Nachdem mir Eiertanz, der vorgänger von Paarungszeit so gut gefallen hatte, war ich natürlich auf die Forsetzung gespannt. Leider bin ich diesmal absolut nicht in die Geschichte hineingekommen und auch sonst nicht mit den Protagonisten zurecht. nach etwas der Hälfte des Buches musste ich dann einsehen, dass es nichts mehr wird zwischen uns.

One response to this post.

  1. Posted by Sandra Klippel on 16. Februar 2012 at 07:39

    Hallo Christine,
    hier ist ja die Rubrik….ich suche sie schon seit Tagen *g*.
    Grabesgrün hab ich gelesen, nicht gehört. Als Buch hat es mir gut gefallen, war spannend….
    LG nach Borkum,
    Sandra

    Antwort

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: