Rezension – Richard Fasten – Moin

Richard Fasten – Ein Fastostsee-Küstenroman: Moin

ISBN: 9783548285696

Preis: 9,99 Euro

Ebook: 8,99 Euro

Deutsche Erstveröffentlichung im April 2014 bei Ullstein Buchverlag

 

 

 

Kurzbeschreibung:

Provinz-Polizist Boris Kröger hat es nicht leicht. Kaum geschieht im beschaulichen Altwarp am Oderhaff mal ein Mord, schon steht das Dorf Kopf! Von wegen Sonne, Strand und glasklare Beweisketten: In Altwarp herrscht Anarchie! Oma Machentut terrorisiert mit ihrem Rollator die Straßen, der einzige Fischer im Dorf stammt aus den Bergen Anatoliens, eine Krimi-Autorin sucht Inspiration und stachelt die Dorfbewohner auf. Dabei hat Boris mit dem Mord an seinem ehemaligen Schulkameraden genug zu tun. Hier an der Fast-Ostseeküste ist die Welt wirklich nicht mehr in Ordnung. Aber die stolzen »Hinterküstler« haben noch immer jedem Wetter getrotzt!

Mit „Moin – Ein Fastostseeküstenroman“, habe ich ein Buch beendet, welches mich sehr zwiespältigen Gefühl zurückgelassen hat. Einerseits war der Anfang sehr vielversprechend. Mit viel Selbstironie dem Hauptprotagonisten, dem Polizisten Kröger betreffend, ging es stark los. Der erste mysteriöse Vorfall ereignet sich auch sehr zügig.

Erwartet hatte ich einen Humorvollen Kriminalroman, der trotz Witz sich gut und leicht spannend lesen lässt. Von der Gesamtart war es leider nur teilweise so.

Der Anfang und das Ende die beiden zusammen genommen sind gut. Die Grundidee ist stimmig, die Umsetzung allerdings hat mich nicht überzeugt.

Humor und Witz, ja der darf auch mal schwarz sein, ist gut und schön. Aber er sollte nicht auf Dauer Platt und wie gewollt wirken. Leider hatte aber dieser Roman oft diesen Eindruck auf mich hinterlassen. Es wurde anstrengend zu lesen, daher blieben bei mir auch immer mehr Lachanfälle aus. Allein die Hoffnung, dass sich noch was tut, hat mich dazu bewegt weiter zu lesen. Das Ende hat sich dann nochmal gelohnt.

Die Protagonisten sind allesamt schrullig und seltsam. Oma Machentut voran, welche mit extrem vereinfachten Deutsch sich durch das Leben schlägt. Begleitet von ihrem Rollatoren freund, welcher mit Zitaten nur um sich schlägt. Unser Hauptprotagonist Kröger kommt so gut wie gar nicht gut weg. Weder durch sein eigenes Verhalten, noch durch die Art und Weise wie die anderen mit ihm Umgegangen sind. Gerade am Anfang habe ich mir auch wegen der Ausdrucksweise, wie Kröger (es nennt ihn dort jeder nur mit Nachnamen) beschrieben wird eher schwer getan, ihn als Mann zu identifizieren.

Wer auf extrem skurillen,  schwarzen, und trockenen Humor steht, welcher auf Kosten anderer ausgetragen wird, der ist hier genau richtig; Kriminalliebhaber sind hier dagegen nicht.

Tine Schweizer

Quelle für Cover und Klapptext: Ullstein Buchverlag

Endlich mal wieder ein Post von mir

Hallo zusammen,

wow die Zeit verfliegt mal wieder. Mir kam es gar nicht so lange her, dass ich den letzten Post veröffentlicht hatte. Aber mein Blog sagt was anderes.

Na dann werde ich jetzt hier mal einen ausführlicheren Bericht schreiben, was Buchtechnisch in den letzten Wochen sich hier so getan hat:

Zum einen hatte ich an einem großen Wanderbuchpaket von „Was liest du mitgemacht.

Voller Spannung verfolgte ich den Start der 2. Runde, da ich direkt die dritte an der Reihe war.

Zu meiner Vorgängerin kam dieses Paket auch super schnell. Sie war auch flott dabei, dieses weiter zuschicken. Dienstags wartete mein Sohn auf dieses Paket, leider nahm es der Fahrer wegen einem Fehler im Nachnamen wieder mit. Zustellung sollte am nächsten Tag erfolgen, nachdem an die Auslieferfirma gemeldet wurde, wie wir richtig heißen :-)

Mittwoch früh lauerte ich schon dauert darauf, dass dieses Paket nun zu mir stößt. Alle mögliche Lieferungen kamen an, nur dieser Lieferant kam nicht. Irgendwann entschloss ich mich nachzusehen, ob was bekannt ist mit dem Paket und erfuhr bei der Sendungsverfolgung dann auch, dass das Paket versucht worden war zuzustellen. Ähm Hallooooooo, nicht bei mir.

Also Anruf beim Lieferservice, sie klären dass mit dem Fahrer. Zustellung für Donnerstag abgemacht.

Später erhielt ich jedoch noch den Anruf, der Fahrer kommt direkt noch vorbei. Juhuuuu!!!

Dieser hatte übrigens das mit der Namensänderung gar nicht erfahren gehabt, und konnte es somit bei uns nicht zustellen. (Er hätte es wohl aber anders melden müssen)

Letztendlich ist die Hauptsache, dass dieses Paket endlich bei mir angekommen ist freuuuuu
image

image

 

Voller Spannung öffnete ich also dieses recht ansehnliche Paket und trug Buch für Buch ab, bis ich alles begutachten konnte. Es ware ein kribbeln und eine Aufregung, jedes einzelne Buch in die Hand zu nehmen und zu begutachten. Zu sortieren, was kommt überhaupt nicht in Frage, und welche evtl. Letztendlich habe ich mich für ein Buch entschieden, welches ich auf meiner Wunschliste hatte.

Rosemary Harris – Landliebe und Mordlust

image

 

Das war aber nicht das einzige Wanderbuchpaket, welches mich erreichte. Über Facebook habe ich mich an einem kleinen beteiligt. Dieses enthielt 6 Bücher, allerdings war dafür keines für mich dabei.

Nachdem allerdings bei mir Endstation mit diesem Paket war, habe ich mir überlegt, es beim Welttag des Buches zusätzlich zu verlosen. Daher verrate ich natürlich nicht, welche Bücher es beinhaltet hat.

image

Was hat mich sonst noch so erreicht:

Überraschungspost in einer wunderschönen Kiste mit Briefpapier


image

image

Eine Liebe über dem Meer“ von Jessica Borckmole

Kaffee genießen und dabei ein Buch? Dieses Vergnügen ermöglichte dieses süße Paket aus dem Blanvalet Verlag.


image

Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses

Bei Blogg dein Buch hatte ich gleich doppeltes Glück

Ebook: Thomas Lisowsky – Die Schwerter „Höllengold“ aus dem dotbooks Verlag

Roman: Richard Fasten – Moin aus dem Ullstein Buchverlag

image

Nach langer Zeit war ich zudem auch mal wieder in der Bücherei (eigentlich für meine Kinder), aber natürlich konnte ich nicht rausgehen, ohne etwas mitzunehmen.

Lynsay Sands – Ein Vampir für alle Sinne

Gelesen hatte ich in letzter Zeit auch ein wenig, nicht soviel wie ich gerne würde, aber ein paar Bücher sind es doch noch geworden. Nur die Rezensionen schreiben sich leider nicht von selbst fertig. In groben Zügen hab ich sie umrissen, also wird es hoffentlich bald soweit sein, dass diese Bücherrezensionen online gehen.

  • Linda Lael Miller – Big Sky Mountain: Der Berg der Sehnsucht

  • Susan Mallery – Was sich neckt, das küsst sich

  • Susan Wiggs – Für dich mein Glück

  • Rachel Gibson – Küssen gut, alles gut

  • Michelle Raven – Tödliche Verfolgung

  • Deborah McKinlay – Die unverhofften Zutaten des Glücks

Noch etwas in eigener Sache: Am 23. April ist bekanntermassen Welttag des Buches. Ab diesem Tag werde ich auch bei „Blogger schenken Lesefreude“ mitmachen. Zu gewinnen gibt es verschiedenste Bücher. Seit gespannt und neugierig…

Neuzugänge und Überraschungspost

Die letzten Tage waren nicht gerade fein für mich. Hab einen entzündeteten Zahn und dadurch eine dicke Wange. Schlafen und Schmerzen vertragen sich nicht wirklich. Nehm nun AB und am Donnerstag kommt der Zahn raus. 

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich Zahnärzte liebe….


Aber kommen wir zu dem erfreulicherem Teil des WEs bzw. der letzten Woche.

image

Die Post hat hier einige schöne Hinterlassen und auch zwei tolle Überraschungen.


Zum einen “Gefühle in Anflug“. Was dahinter steckt findet ihr unter http://facebook.com/feelings.ebooks

Außerdem freue ich mich schon sehr auf Gabriella Engelmann´s neuesten Roman “Sommerwind” Hier habe ich überraschenderweise die Fahne bekommen. Ein neuer Schatz in meinem Regal :-)

Aber die anderen Bücher sind natürlich auch nicht ohne und stehen weit oben auf meiner Wunschliste:

Nora Roberts – Das Geheimnis der Wellen

Michelle Raven – Tödliche Verfolgung

und zur leichten Entspannung

Rachel Gibson – Küssen gut, alles gut

Ich wünsche euch eine schöne Frühlingszeit mit guter Entspannung beim lesen, oder bei einem leckeren Becher Eis :-)
image

550. Rezension – Antoinette Lühmann ~ Das Geheimnis des Spiegelmachers

 Antoinette Lühnemann – Das Geheimnis des Spiegelmachers

ISBN: 978-3649614340

Preis: 14,95 HC 367 Seiten

Ebook: 10,95 Euro

Deutsche Erstveröffentlichung Januar 2014 bei Coppenrath

Coppenrath Shop

Altersempfehlung: ab 12 Jahre

Blog der Autorin

Kurzbeschreibung:

Magisch schillernde Glaskugeln, goldene Tücher, makellose Spiegel – die atemberaubenden Kunstwerke einer geheimnisvollen Gilde sind in Amsterdam begehrt und nahezu unerschwinglich. Doch auf der Suche nach der ewigen Jugend sind die Handwerker zu weit gegangen. Zugleich häufen sich die mysteriösen Todesfälle in der Stadt. Zu den Opfern zählen auch die Zwillingsbrüder Matthijs und Claas van Leeuwenhoek und ihr älterer Bruder Nik ist wild entschlossen, den rätselhaften Tod der beiden aufzuklären. Bei einer Reise nach London kommt er den skrupellosen Männern der Gilde endlich auf die Spur, die alles daran setzen, ihr Geheimnis zu wahren und dabei vor nichts zurückschrecken. Eine wilde Jagd beginnt und Nik muss erkennen, dass es plötzlich auch für ihn um Leben und Tod geht.

Jugendbücher haben immer wieder einen besonderen Reiz für mich. Entführen sie oft in eine spannende, fantsievolle Welt, voller Geheimnisse und Magie.
So war ich schon sehr gespannt auf “Das Geheimnis des Spiegelmachers” von Anoinette Lühmann, welches mich alleine schon vom Cover und Klapptext sehr angesprochen hat.

Hauptprotagonist ist der junge Nik, welcher im historischem Amsterdam geboren wurde und dort auch die ersten Jahre aufwuchs. Seine Familie musste einen großen Schicksalsschlag hinnehmen, als die beiden kleinen Brüder von ihm starben. Erst kehrte Nik zu seiner Familie zurück, um dort im Tuchgeschäft zu helfen. Enes Tages musste er aber nach London reisen, für seine Ausbildung bei einem Wollhändler. Doch nicht nur dies alleine sollte seine Aufgabe sein, sein Vater wollte eine ganz besondere Kugel, die Nik ihm besorgen wollte.
In Amsterdam musste er seine Freundin aus der Kindheit zurücklassen, in London begegnet ihm dann bald eine junge Diebin. Beide Mädchen haben eine bestimmte Rolle in seinem Leben und dieser Geschichte.

Schon in Amsterdam gerät er in einen Strudel voller Geheimnisse, die ihn auch in London nicht loslassen. Als Leser wird man mitgenommen und würde gerne das eine oder andere mal einschreiten.

Die verschiedenen Personen sind von sehr sympathisch, bis absolut geheimnisvoll und unsympathisch charakterisiert. Die Beschreibung der diversen Szenen ist lebendig und farbenfroh dargestellt. Manches mal denkt man, dass sogar der Gestank der Gassen sich aus den Seiten lösen, so intensiv ist vieles, ohne jedoch zu übertrieben zu sein.

Der Schreibstil selbst ist recht leicht und flüssig. Dadurch wird es einem auch leicht gemacht, in diese Geschichte sich einzufinden. Es gibt wenig komplizierte Sätze, so dass dieser Roman sich gut lesen lässt. Nur bei den Namen ist es gerade Anfangs eher ungewohnt. Hauptsächlich wird es Nik´s Sicht alles geschildert, nur zwischendrin bekommen auch andere Personen noch kleine Rollen zugedacht. Manchmal seh ich nicht wirklich die Notwendigkeit hierfür.

Die Spannung steigt eher langsam, aber stetig an. Die eine oder andere kleine Durststrecke des Durchhaltens war gefragt. So manch eine Frage bleibt auch am Ende noch offen, was im Grunde schade ist, oder die eigene Fantasie anregt. Je nach dem wie man es sehen mag. Ob es eine Fortsetzung geben wird ist mir nicht bekannt.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker und meine Jungs haben sich den Roman gleich gesichert, da ihnen das Cover schon so gut gefällt und nun wird verhandelt, wer es zuerst lesen darf. Es ist passend zu dieser Geschichte, ansprechend und geheimnisvoll. Beim genaueren Betrachten der Zeichnung fallen einem die kleinen Details auch ins Auge.

Fazit, ein schönes Jugendbuch, welches mit der Spannung zurückhaltend umgeht, aber der Fantasie ihren Raum lässt. So manches hätte am Ende noch seinen Raum zur Aufklärung gehabt.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Kurzbeschreibung: Blogg dein Buch

Persönliche Anmerkung:

Danke an den Coppenrath Verlag, der diesem Leseexemplar über Blogg dein Buch auch eine Karte für das Ebook reingelegt hatte. Dies ist immer mein Traum, dass die Kombination aus Ebook und Printbuch möglich ist. Oder eben dass es auch in Buchläden solche Karten gibt, welche man verschenken kann, statt nur Gutscheine für Ebooks. 

Rezension – Susan Mallery ~ Fool´s Gold 07: Was sich neckt, dass küsst sich

Susan Mallery – Was sich neckt, das küsst sich

ISBN:978-3-86278-854-5 Preis: 8,99 Euro

Ebook: 8,99 Euro

Originaltitel: Summer Days

Deutsche Ersterscheinung im Dezember 2013 bei Mira Taschenbuch

 

 

Kurzbeschreibung:

Heidi hat genug von reichen Männern, die meinen, sie über den Tisch ziehen zu können. Sie und ihr Großvater haben auf der Castle Ranch endlich ein Zuhause gefunden, und das wird sie sich von niemandem wegnehmen lassen. Da kann Rafe sich auf den Kopf stellen. Oder nackt unter ihre Dusche. Wobei Letzteres ihren Entschluss, ihn auf ewig zu hassen, ganz schön ins Wanken bringt … Wegen eines Grundstückstreits muss Rafe Stryker in seine alte Heimat zurückkehren. Dabei hatte er geschworen, nie wieder einen Fuß nach Fool’s Gold zu setzen. Dann tritt er seiner Gegnerin gegenüber. Sie ist stur, dickköpfig, blond – und unglaublich sexy. Je länger er mit ihr zusammen ist, desto verlockender kommt Rafe das Leben auf dem Land auf einmal vor.

 

 

Fool´s Gold, der Ort an dem es bis vor kurzen an Männern gefehlt hatte, wächst und gedeiht. Viele ziehen freiwillig dorthin, andere kommen eher zwangsweise. So geht es auch dem Geschäftsmann Rafe. Ursprünglich wollte er nie wieder zurück nach Fool´s Gold, die Stadt in der er aufgewachsen war. Doch seine Mutter hat ein Problem und er will es lösen.

Mitten im Problem ist es auch Heidi, welche noch nicht all zulange ein Mitglied des Ortes ist, sich aber Pudelwohl (oder sollte ich Zickenwohlfühlt sagen? :-) ) und daheim fühlt.

Beide sind recht starke Protagonisten, welche sich in einer Problematischen, aber auch humorvollen Situation wiederfinden. Natürlich können sie nicht sofort sich einigen.

Insgesamt ist es eine nette Geschichte, welche mich nicht vom Hocker reist, ohne wirklich große Überraschungen. Dieser Roman gehört nicht zu den stärksten der Fool´s Gold reihe. Er besticht eher durch den unterschwelligen Humor und die sympathischen Personen (nicht nur Rafe und Heidi), als durch die Story an sich.

Tine Schweizer

Quelle für Cover  und KLapptext: Mira TAschenbuchverlag

Rezension – Robyn Carr ~ Virgin River 16: Hand in Hand in Virgin River

Robyn Carr – Hand in Hand in Virgin River

ISBN: 978-3-86278-863-7 Preis: 7,99 Euro

Ebook: 7,99 Euro

Originaltitel: Havest Moon (2011)

Deutsche Ersterscheinung erschien im Januar 2014 bei MIRA TAschenbuch

Kurzbeschreibung:

Hektik, Stress, lange Arbeitstage – als Souschef in einem Fünf-Sterne-Restaurant bleibt keine Zeit für ein Privatleben, geschweige denn für eine Beziehung. Erst ein schwerer Zusammenbruch lässt die erfolgreiche Kelly innehalten. Will sie wirklich so weitermachen? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, zieht Kelly zu ihrer Schwester Jill nach Virgin River. Hier kommt sie endlich zur Ruhe und entdeckt ihre Leidenschaft fürs Kochen neu. Und dann lernt sie den attraktiven Witwer Lief kennen – alles scheint perfekt. Er weckt Gefühle in ihr, die sie von einer glücklichen Zukunft träumen lassen. Wäre da nicht seine rebellische Stieftochter Courtney, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt…

 

Wie bisher so oft, habe ich die Gelegeneheit genutz, zurück in das kleine Örtchen Virgin River zu kommen.

Vor kurzem durften wie schon Jill kennen lernen und in diesem Zuge auch ihre Schwester Kelley, welche diesmal im Mittelpunkt steht.

Die Geschichte von Jills Schwester ist mit viel Herz und Gefühl geschrieben. Es ist nicht die beste der Geschichten, welche ich bisher aus der Feder von Robyn Carr gelesen hatte, aber trotzdem noch lesenswert.

Bisher habe ich alle Bücher von Virgin River nur verschlungen und hab mich auch diesmal wieder darauf gefreut zurück zu kehren. Leider konnte ich mich nicht so tief reinfinden, wie gewohnt. Alles wirkte eher wie aufgesetzt, mir fehlte das bestimmte Gefühl, welches mich normalerweise bei dieser Reihe ergreift.

 

Woran es genau liegt, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht, weil die beiden Hauptprotagonisten Kelly und Lief zu wenig Angriffsfläche bieten. In meinen Augen fehlte da einfach etwas. Teilweise war es natürlich spannend und mit Humor versehen, aber das reichte nicht aus, um am Ende traurig zu sein, dass die Seiten nicht mehr waren. Selbst die interessant wirkenden Tochter Courtney konnte das ganze nicht rausreisen. Eher hätte ich gerne noch bei dem Psychologen verweilt, der mit einer sympathische Art und Weise in Erscheinung trat.

 

Ich hoffe nach einer Pause, welche ich in dem demnächst erscheinenden weiteren (Mini-) Reihe von Robyn Carr „Grace Valley“ einlegen werde, wieder in das altbewährte Virgin River eintauchen zu können.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Klapptext: Mira TAschenbuch

Rückblick mit Neuzugänge

image

Hallo ihr lieben,

wie einige schon bemerkt haben, war es die letzten zwei Wochen wieder recht ruhig auf meinem Blog. Irgendwie verflog mal wieder die Zeit. Alltag und anderes haben die Zeit gefressen. Ok eines dieser Zeitfresser war Navy CIS. Diese Serie habe ich gerade über das Internet Inhaliert :-)

Zudem hatte ich letzte Woche Geburtstag und habe den Tag mit Freunden verbracht.

DSC_0565DSC_0572

Heute möchte ich aber endlich mal wieder einiges Aufarbeiten. Zwei Rezensionen sind noch fällig, ein Buch am lesen und eines wartet ungeduldig darauf, dass ich den Serienwahn abschließe lach.

Ein paar wenige Neuzugänge kann ich auch verzeichnen:

Liebe kann man nicht googeln – Julia K. Stein

Die unverhofften Zutaten des Glücks – Deborah McKinlay

Über „Was liest du“ habe ich mit einem anderen Mitglied dort meinen ersten Tausch durchgeführt

Stern Schnuppen Sommer – Christine Vogeley

Bei Blogg Dein Buch hatte ich auch Glück

Das Geheimnis des Spiegelmachers – Antoinette Lühmann

das besondere daran ist auch, dass hier ein Gutschein über das Ebook dieses Buches dabei war. Das ist etwas, was ich sehr schätze, so kann ich frei wählen und auch abends im Dunkeln auf dem Ebookreader lesen, aber Tagsüber im Buch stöbern. Bei manch einer Lektüre habe ich das früher schon öfters mir gewünscht. Ob ich es mache oder nicht, keine Ahnung, aber alleine dass ich es könnte ist genial.

Aufs Ohr gibt’s auch was neues, nicht nur für mich, sondern auch für meine Kinder:

Magic Park * Das Geheimnis der Greifen – Tui und Kari Sutherland

Außerdem habe ich mir gestern frisch bei Audible noch:

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra – Robin Sloan

runter geladen

Für mein Handy habe ich eine interessante App runter geladen, die ich noch nicht im Gebrauch habe. Aber sie ist interessant, wenn ich mein Bücherregal dabei haben kann.

Book Catalogue

kennt es von euch schon jemand?

_______________________________________________________________________________________________________

Ich bin euch auch noch die Auflösung meines 222.222 Gewinnspiels schuldig.

Herzlichen Dank für die wirklich zahlreiche Teilnahme. Einige haben ja auch eifrig mit geraten, welche Bücher es sein könnten.

Die Gewinnerin ist

IloNa, Rostock

Herzliche Glückwünsche!!!!

Ich hoffe du hast an

RaeAnne Thayne – Hope´s Crossing 1 und 2

aus dem MIRA Taschenbuchverlag

viel Spaß und berichtest, wie sie dir gefallen. Ich habe die auch noch in der Wunschliste :-)

Nun werde ich mich mal daran machen, ein paar liegengebliebene Artikel vorzubereiten.

Rezension – Kate Sunday ~ Hannahs Entscheidung: Im Schatten der Appalachen

Kate Sunday – Hannah´s Entscheidung

ISBNs:
9789963522026 (P-Book)
9789963522033 (.pdf)
9789963522040 (.epub)
9789963522057 (.mobi)
9789963522064 (.prc)
Preis:
5,99 EUR (E-Book & App)
15,99 EUR (P-Book)
Erscheinungsdatum: Januar 2014 bei Bookshouse.de

Kurzbeschreibung:

Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörerischen Ehe aus. Auf der Flucht nach Fairview, dem Ort ihrer Kindheit und Haus ihrer Großmutter in Charlotte, strandet sie in Willow Creek, einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina. Die geheimnisvolle Cherokee-Indianerin Tayanita gewährt ihr in der Not warmherzig Unterschlupf. Doch Sam Parker, ein ehemaliger Cop, steht ihr von Anfang an ablehnend gegenüber. Sein feindseliges Verhalten irritiert sie, bis sie herausfindet, dass er genau wie sie, ein Geheimnis hütet.
In einer misslichen Lage muss sie ausgerechnet ihn um Hilfe bitten. Plötzlich sind sie sich näher, als ihnen lieb ist und während Hannah versucht, ihre verwirrenden Gefühle zu sortieren, spitzt sich die Situation weiter zu. Ihr eifersüchtiger Ehemann Shane taucht auf, um sie zurückzuholen …

Hannah´s Entscheidung ist im Grunde ein Liebesroman, aber doch keine allzu leichte Kost. Gewalt und schwere Entscheidungen, sowie Schicksalsschläge werden hier mit eingebunden. Keine heile Welt, wie man sie oft in diesem Genre vorfindet.

Direkt am Anfang geht es gleich heftig zur Sache, als die Protagonistin Hannah ihren gewalttätigen Ehemann verlässt. Sie nimmt ein Geheimnis mit sich, welches aber leicht zu erraten ist.

Auf ihren Weg nach Hause zu ihrer Großmutter strandet sie in einem kleinen Nest, in dem noch jeder jeden kennt. Dort erfährt sie was es heißt willkommen zu sein. Genauso, wie bald klar wird, dass auch andere Menschen ihre Geheimnisse mit sich herumtragen.

Kate Sunday hat einen sehr bildhaften und eindrücklichen Schreibstil. Sie haucht nicht nur ihren Charakteren Leben ein, sondern lädt einen regelrecht ein, nach Willow Creek mitzukommen.

Das einzige, mit dem ich am Anfang nicht richtig klar kam, war die intensive Beschreibung sämtlicher Personen, die auftauchten. Erst war es mir zu viel. Im Gesamtbild gesehen hat es allerdings gepasst.

Verschiedene Lebensanschauungen, sind hier gut integriert und nachvollziehbar dargestellt worden. Manche Szenen sind eher leicht, andere schwer und manchmal konnte ich auch Hannah nicht wirklich verstehen, bzw. hielt sie für leichtsinnig, gerade was ihren Exmann anging.

In diesem Roman finden wir alles von Schicksal, Liebe, Freundschaft sowie Spannung.

Hannah´s Entscheidung: Im Schatten der Appalachen ist der 1. Teil einer längeren Serie, auf die ich mich schon freue. Ein paar Anhaltspunkte, über wen wir alles mehr erfahren könnten, gab es schon in diesem Roman, und gerade auf diese Personen würde ich mich auch sehr freuen.

Autoreninfo:

Kate Sunday wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur und einem längeren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten studierte sie Anglistik und Deutsche Philologie. Schon von klein auf war sie von Büchern fasziniert und verfasste früh ihre eigenen Texte. Mit Vorliebe entwirft sie spannend-romantische Liebesromane. Unter anderem Namen sind mehrere Kurzgeschichten für Erwachsene und Kinder von ihr erschienen.

Die Autorin ist Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren.
Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Ort an der Bergstraße und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste.

Mehr über die Autorin auf: http://www.katesunday.de

© Tine Schweizer

Quelle für Cover, Klapptext und Autoreninfo: Bookshouse.de

Penelopes Geheimnis – Im Schatten der Appalachen 2 erscheint vorauss. im März 2015

Kurzrezension – Silke Winter – Der kleine Wolf: Kurzgeschichten für Kinder

Silke Winter – Der Kleine Wolf

ASIN: B00I6D3WE4

Preis: 1,01 Euro

Geschätzt 15 Seiten
In diesem Sammelband befinden sich die Kurzgeschichten:
1. Der kleine Wolf bekommt Zähne
2. Der kleine Wolf lernt das Jagen
3. Der kleine Wolf lernt das Heulen
4. Der kleine Wolf und der schwarze Bär
5. Der kleine Wolf und die Freundschaft

Dieses E-Book ist speziell für Kleinkinder und jüngere Kinder geschrieben – aber auch für Erwachsene sehr gut zu lesen.

Gestern Abend habe ich meiner Tochter die Kurzgeschichten vom kleinen Wolf vorgelesen.

In jeder Geschichte geht es um einen Teil der Kindheit, des Wolfes, den auch die kleinen Menschenkinder gut nachvollziehen können. Zahnwechsel, Leben und Tod, Freundschaft, Lernen

In fünf einfachen Geschichten bringt Silke Winter genau diese Themen zur Sprache. Jeder Teil kann für sich gelesen werden.

Auch mir haben die Storys gut gefallen, nur am Ende fand ich es abenteuerlich, als der kleine Wolf dem Gorilla begegnet ist. Aber meiner Tochter ist natürlich dies nicht aufgefallen, dass es praktisch gar nicht so möglich wäre. Allerdings ist diese Sammlung auch als Märchen beschrieben, daher gehe ich von dichterischer Freiheit aus.

©Tine Schweizer

Rezension – Sabine Neuffer – Eine Liebe zwischen den Zeiten

ISBN: eBook 978-3-95520-419-8

Preis: 5,99 Euro

ca. 442 Seiten

Erscheinungsdatum: Februar 2014

Veröffentlicht bei dotbooks.de

Kurzbeschreibung:

Ihr Blick schweifte erneut über sein Gesicht, bis er, magisch angezogen, wieder in seine Augen tauchte. Warum war ihr dieser Mann so vertraut? Er war ein Fremder und schien so nah.

Eine Erbschaft führt die Journalistin Lea nach Jahren in London in ihre deutsche Heimat zurück. Als sie das Haus, das ihr hinterlassen wurde, genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt sie einen kleinen Verschlag unter der Treppe. Neugierig betritt sie ihn – und hört plötzlich ein gewaltiges Poltern und Klirren. Beunruhigt verlässt sie die Kammer und findet sich mit einem Mal in einem Treppenhaus wieder, das sich vollkommen verändert hat. Nach und nach begreift Lea, dass sie ins Jahr 1938 gereist ist. Eigentlich will sie so schnell wie möglich in ihre Zeit zurückkehren, doch dann lernt sie den geheimnisvollen Arzt Daniel kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Romanze. Aber wie eine dunkle Wolke schwebt die Gefahr über ihnen, denn Daniel ist Jude …

Gleich beim ersten mal, dass ich mich über “Blogg dein Buch” beworben hatte, hatte ich auch Glück. Nicht nur, dass ich diesen Roman lesen durfte, sondern auch einen erwischt hatte, der mir wirklich gefällt.

“Eine Liebe zwischen den Zeiten” stellt mich nun vor die Herausforderung die Beschreibung so zu formulieren, dass die Gefühle transportiert werden, ohne dass ich zuviel verrate. Das ist gar nicht so einfach.

Es ist eine Mischung aus authentisch wirkenden Begebenheiten, kombiniert mit übernatürlichen, wie die Zeitreise. Gerade diese Kombination aus der Gegenwart und die NS Zeit hat es in sich.

Sabine Neuffer hat es geschafft diesen Sprung in die Deutsche Vergangenheit so zu meistern, dass man vieles gut nachvollziehen und mitfühlen kann, ohne das es pathetisch wirkte.

Sehr gut hat mir gefallen, dass die Autorin die Stimmung, auch zwischen dem Liebespaar mehr mit Hinweisen als mit ausgeschriebenen Szenen einfangen konnte. Anders hätte es nicht wirklich gepasst.

Obwohl manches natürlich eher abenteuerlich war, wie eben die Art und Weise der Zeitreise wurde dies jedoch so gut ausgearbeitet, dass es in die Gesichte einfügte.

Zum Ende hin wurde es nochmal sehr interessant und obwohl ich einen Verdacht zwischen drin bekam, wie die verschiedenen Familien zusammenpassten, war es ein Ende, wie man nicht häufig erlebt.

Den verschiedenen Charakteren wurde eine bestimmte Rolle zugeteilt, die sie auch ausfüllten.

Mir hat gefallen wie die Begebenheiten der Vergangenheit aufgearbeitet wurden, ohne sie zu Beschönigen. Sei es von der Deutschen, wie auch jüdischen Seite aus. Eigentlich lese ich ungern Romane aus der NS-Zeit, doch dieser hat mich fasziniert und interessiert. Insgesamt hat mich dieser Roman berührt, aber auch nachdenklich zurück gelassen.

Teilweise wirkte – gerade die Liebe zwischen Lea und Daniel, wie unter einer Glaskuppel. Fernab der Realität. Aber dies passte genau so rein. Der Schreibstil ist eher nüchtern, nicht zu gefühlsduselig.

Die Kombination aus alles machte es aus, dass hier ein schöner Liebesroman mit geschichtlichen Hintergründen und übernatürlichen Begebenheiten entstanden ist. Ich kann ihn gut weiter empfehlen.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Kurzbeschreibung: Dotbooks.de

Blogtour Kissing – Katrin Bongard aus dem Red Bug Books Verlag

Ein Jahr der Veränderung für meinen Blog. So habe ich mich auch entschlossen bei einer kleinen Blogtour mitzumachen. Das Thema Liebe, Scheidung, Freundschaft hat mich angesprochen. Die Protagonisten in

 Kissing von Katrin Bongard aus dm Red Bug Books Verlag

sind zwar doch um einige Jahr jünger, da es sich hier um einen “New Adult” Roman handelt. Erstmal musste ich nachfragen, was mit New Adult gemeint war, da ich bisher nur Young Adult kannte. Die Protagonisten sind hierbei ab 18 bis ca. Mitte/Ende zwanzig und auf den Weg selbständig zu werden. Eigene Wohnung, Studium, aber auch Sexuelle Erfahrungen spielen eine Rolle. Dies ist bei Young Adult dann eher weniger der Fall.

Meine Rezension zu diesem Buch habe ich gestern schon eingestellt

kissingbanner

Meistens werden die Autoren gefragt, wie sie zu ihren Protagonisten kamen. Ich habe diesmal es umgekehrt gemacht, nämlich die Hauptprotagonistin Emmy nach ihrer Sicht befragt.

Emmy,  kannst du dich noch an deine erste Begegnung mit Katrin Bongard erinnern?

Also bei mir ist es so, wenn ich Menschen treffe, dann weiß ich gleich, ob ich mag sie oder nicht. Zwischen Katrin und mit hat sofort alles gestimmt. Ich habe ihr vertraut und sie mir. Ohne dieses Vertrauen wäre die Geschichte wohl kaum entstanden.

Ist es nicht ein seltsames Gefühl, die eigene Geschichte zu lesen? 

Naja, wohl so ähnlich, wenn ein Schauspieler einem Dokumentarfilm über sich sieht. Es fühlt sich nicht so an, als ob es nur meine Geschichte ist, es wird zu einem “Kunstwerk”, etwas, dass ich mit einem gewissen Abstand betrachten kann. Wenn ich allerdings dran denke, wer das vielleicht alles liest, dann bin ich schon etwas aufgeregt.

Du warst in London, was hat dir dort am besten gefallen? 

Ich mag an London, dass es eine multikulturelle Stadt ist, eine Weltstadt, da kommt einem Berlin manchmal provinziell vor. So viele Hautfarben und Kulturen, das finde ich großartig. Und dann natürlich die Briten selbst, die haben noch eine Queen und einen Palast, das ist so traditionell, das gefällt mir auch. Und richtig genial (du merkst schon, ich komme ins Schwärmen), finde ich die TeaTime. Dass es da zwischen Mittag- und Abendbrot noch mal eine Pause gibt (und etwas zu essen *hust*).

Musik spielt in deinem Leben eine große Rolle, welchen Song würdest du frisch Verliebten empfehlen?

Frisch Verliebte … also ich denke man hört dann automatisch und am besten den derzeitigen Love-Hit der Charts. Einfach, weil der überall ist und einen überall – im Radio oder in einem Café – an die Verliebtheit und den Lover erinnert.

 Glaubst du an die wahre große Liebe?

Ja. Unbedingt. Wenn sich die Eltern scheiden lassen, gerät das schon ins Wanken, aber wenn man es dann spürt … merkt, dass es mehr ist, als “nur” eine kleine Verliebtheit, das ist das Größte.

Wie wichtig findest du es, dass sich Jungs und auch Mädchen zu ihrer Homosexualität bekennen?

Na ja, es ist leicht zu sagen: Bekenne dich, wenn für einen selber nichts auf dem Spiel steht. Wenn die Eltern tolerant sind oder die Freunde, ist es viel leichter und auf dem Land bestimmt nicht so einfach, wie in der Stadt.

Aber ich finde es schon wichtig, weil man sonst etwas von sich versteckt. Wann und wie man sich outet, solltet nur jeder selbst für sich herausfinden und entscheiden.

GEWINNSPIEL

Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Teil eures Lebens eines Tages niedergeschrieben wird?

Wenn ihr mir diese Frage beantwortet landet ihr automatisch im Lostopf. Ausgelost wird am 24. Februar unter allen Kommentierenden der Blogtour bei Red Bug Books Blog

Kommentieren könnt ihr somit bis zum 23.02.2014 um 23.59 Uhr 

Unter allen teilnehmenden Blogs werden

kissinggewinn1kissinggewinn2kissinggewinn3

5 Printausgaben von Kissing,

sowie 3x Red Bug Shirt in Wunschgröße und Farbe

und ganz speziell gestaltete Ohrringe

 Schaut doch morgen auch bei

Lu´s Buchgeflüster

kissingbanner2

Rezension–Kissing–Katrin Bongard

Kissing – Katrin Bongard

 

EbookISBN: Preis: 4,99 Euro

Printausgabe 9,99 Euro

Deutsche Erstveröffentlichung im Februar 2014 bei Red Bug Books

Kurzbeschreibung:

Verführung, Liebe, Freundschaft und alles dazwischen
Die Eltern der attraktiven Studentin Emmy stecken mitten in einer unguten Scheidung, kein Wunder, dass sie wenig Lust auf eine feste Beziehung hat. Um die Bewerber auf Abstand zu halten, schließt sie einen Deal mit ihrem schwulen Freund Julian. Auf Partys geben sie vor, ein Paar zu sein und können sich so stressfrei amüsieren. Bis Julian sich in Noah verliebt und Emmy für ihn die Kundschafterin spielen soll …

 

Die große Liebe, so aufregend, prickelnd und doch so schmerzvoll. Genau diesen Eindruck hinterlässt der erste Teil „Kissed“ von Katrin Bongard in mir.

Während die Geschichte erst eher langsam in Fahrt kommt und teilweise mir der Schreibstil mit zu vielen „ICH“ versehen war, kam ab ungefähr der Hälfte so richtig Fahrt auf.

Gefühlschaos pur, aber so intensiv beschrieben, dass ich mich beim lesen richtig hinein fühlen konnte. Sowohl in die schönen und romantischen Stunden, genauso wie in die Schmerzvollen Stunden des (Selbstmit)Leides. Die Autorin Katrin Bongard hat hier genau den richtigen Ton getroffen um die komplette Palette von Gefühlen in die junge Emmy zu legen.

Die Scheidung der Eltern und deren Hintergründe wurde zwar zu einem wichtigen Punkt in Emmys leben, aber in der Geschichte wird sie eher nebensächlich.

Insgesamt kann man sich sehr gut in die Geschichte hineindenken, da sie realitätsnah ist. Scheidung, Ausbildung, Freundschaft, Liebe, Homosexualität, die erste eigene Wohnung, all dies kann man heute überall finden.

Die Autorin hat es geschafft ohne erhobenen Zeigefinger über die Themen dieser Zeit zu schreiben, und doch zum Nachdenken anzuregen.

Das Ende ist eher ein Cliffhanger, der aber einen interessanten zweiten Teil verspricht. Nicht nur für Emmys Leben, sondern auch für ihren schwulen Freund Julian. Nur noch bis April, und dann geht es weiter…

 

Das Cover gefällt mir übrigens gar nicht. Der Männliche Part ist hier zu weich, so dass ich auf dem ersten Blick echt überlegt hatte, ob es wirklich ein Junge ist.

 

©Tine Schweizer

Quelle für Kurzbeschreibung und Cover: Red Bug Books

Literatur trifft Kochtopf mit Frederic Brake

Literatur trifft Kochbuch

heute mit

Frederic Brake

Der Autor hat bisher über 30 KG´s, Romane und Hörspiele veröffentlicht.. Die wichtigsten davon sind:

»Lady Bedfort und die letzte E-Mail«, Hörspiel von Hörplanet,

»Schattenzeit«-Zyklus 1 zusammen mit Michael Mühlehner im Wunderwaldverlag/Lit Limbus und

D.J. Franzens »Armageddon – Die Suche nach Eden« Band 4, 7 und 10 als Dave Nocturn, Begedia Verlag und

sein erstes selfpublishing Projekt Hölle, LTD.

Über seinen Blog könnt ihr einiges weiteres über den Autor erfahren

Hinterhof der Fantasie

und auch bei Facebook ist er vertreten

  • Meine Lieblingsgerichte sind:

    Essen (lacht). Es gibt so vieles zu entdecken, warum soll ich mich auf ein Gericht festlegen? Als Tendenz sicherlich Asiatisch, ohne mich geografisch eingrenzen zu wollen. Außerdem ändert sich im Laufe der Jahre der Geschmack.

  • Mein Lieblingskochbuch:

Jamie Oliver »Genial Kochen«. Ich mag seine freche Art, an Rezepte und Zutaten heranzugehen und auch mal Konventionen zu brechen. Außerdem bewundere ich sein Engagement für gesunde Schulküche.

  • Kochen bedeutet für mich

Kreativität. Ich probiere gerne neue Gerichte und Kombinationen aus und freue mich riesig, wenn alles gegessen wird und ich in lange Gesichter sehe, weil nichts mehr da ist. Ich gebe allerdings auch zu, dass manchmal das Ergebnis mehr nach Experiment schmeckt als nach Küche. :) Kochen hat für mich viel mit dem Schreiben gemeinsam. Es geht darum, an einem roten Faden entlang durch geschickten Einsatz bestimmter Zutaten ein gutes Mahl zuzubereiten.

  • Backen bedeutet für mich

Genuss, den andere mir bereiten. Kann ich nämlich nicht. Ich liebe die Torten, die meine Frau zubereitet, ebenso ihre Kuchen.

  • Mein Lieblingsgericht aus der Kindheit:

Nudelsuppe. Eindeutig. Die verbinde ich immer mit Italienurlauben. Es gab ein bestimmtes Restaurant, in dem ich immer »Pasta in Brodo« bekam. Nudelsuppe bedeutet also glückliche Kindheit.

(Doppel)Audiorezension-C.C.Hunter–Shadow Falls Camp 4 und 5

C.C. Hunter Shadow Falls Camp

4 – Verfolgt im Mondlicht

Originaltitel: Whispers at Moonrise

Audiobook: ISBN 978-3-86231-339-6 Preis:: 19,99 Euro 5 Cd´s 415 Minuten

erschienen bei Der Audio Verlag

Broschierte Ausgabe 14,99 Euro

Kindle 12,99 Euro

veröffentlicht im Fischer FJB im Juli 2013

Kurzbeschreibung:

Endlich hat Kylie herausgefunden, was für ein übernatürliches Wesen sie ist. Doch damit ist nur eines von vielen Rätseln gelöst. Denn über ihre Art ist kaum etwas bekannt. Wie kann sie ihre mysteriösen Kräfte einsetzen? Und was ist das für ein geheimnisvolles Flüstern im Wald, das nur sie hören kann? Außerdem verhält sich Lucas seltsam, nun da es sicher ist, dass Kylie keine Werwölfin ist. Derek hingegen akzeptiert ihre Identität und ist für sie da. War es ein Fehler, ihn abzuweisen?

5 – Erwählt in tiefster Nacht

Originaltitel: Chosen at Nightfall

978-3-86231-340-2

Audiobook: ISBN 978-3-86231-340-2 Preis:  19,99 Euro 5 CD 417 Minuten

erschienen im Der Audio Verlag

Gebundene Ausgabe: 14,99 Euro
Kindle: 12,99 Euro

Veröffentlicht im Fischer FJB im November 2013

Kurzbeschreibung:

Kylie hat Shadow Falls verlassen, um in der Chamäleon-Gemeinschaft mehr über ihre Art zu erfahren. Als ihr gefährlichster Gegner plötzlich wieder auftaucht, wollen Burnett und Holiday Kylie ins Camp zurückholen, um sie besser beschützen zu können. Doch die Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen. Sie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und welchen Jungen liebt sie wirklich: Lucas oder Derek? Als ob das alles nicht schwer genug für Kylie wäre, wird sie von einem Geist heimgesucht, der eine unheilvolle Warnung ausspricht …

 

Lange habe ich darauf gewartet gehabt, Shadow Falls Camp weiter hören zu können. Nachdem dann aber zuerst den 5. Teil ankam,(den 4. hat wohl die Post verschluckt) habe ich die Gelegenheit ergriffen und beide direkt hintereinander zu hören. Daher fasse ich sie hier auch zusammen.

Während manche Reihen zwischen drin richtig abflauen hat es diese Reihe geschafft mich bei Laune zu halten und immer wieder zu überraschen.

Endlich hat die Hauptprotagonistin Kylie herausgefunden, welche Magie in ihr steckt. Jedoch sind damit bei weitem nicht alle Probleme aus der Welt geschaffen, sondern neue entstehen.

Kylie ist in mancher hinsicht, ein typsicher Teenager, der mit sich und der Welt hadert und manchmal gar nicht sieht, wer alles für sie da ist. Ihre Eskapaden mit den Jungs ist auch wieder ein Thema.

Während ich Anfangs einen der beiden (ich verrate nicht, ob Derek oder Lukas) favorisierte, geht genau dieser mir irgendwann auf den Nerv. Die Veränderung hat sich so nach und nach ergeben.

Sehr interessant und vor allem das fesselndste an der ganzen Shadow Falls Camp Reihe ist für mich, welche Begabungen es gibt und vor allem, wie unterschiedlich sie sind. Gerade Kylie ihre ist faszinierend.

Der Übergang vom 3. zum 4. genauso zum 5. Teil ist fließend ineinander. Spannung ist in jedem Teil genügend vorhanden, so dass man selbst mitfiebern und rätseln kann, was wohl noch so alles passieren wird.

Wunderbar finde ich immer wieder, dass viele Nebencharaktere bleibende Rollen haben, und man ihr Leben mitverfolgen kann. Gerade die Camp Leitung habe ich sehr ins Herz geschlossen.

Im Finale ging es dann nochmal richtig zur Sache. So gut wie alle meine Fragen wurden beantwortet. Ok, es war nur eine, auf deren Antwort ich sitzen geblieben bin. Aber sie war eher nebensächlich.

Ansonsten hat die Autorin es geschafft sämtliche Fäden, die sich durch die Bände gezogen haben miteinander zu verbinden und zu einem Abschluss zu bringen.

Kylie muss sich nun nicht mehr damit beschäftigen wer oder was sie ist, sondern wie sie damit lernt umzugehen und wie die Welt auf sie reagiert. Die Gefahr ist überall. Interessant ist, dass sich der Personenkreis um Kylie noch im letzten Teil erweitert und somit Bewegung in der Geschichte geblieben ist.

Der Showdown ist nochmal mit viel Action versehen. Einerseits hat er mir gut gefallen und war ein guter Abschluss, andererseits ging es mir fast zu schnell und zu vorhersehbar.

Erwähnen möchte ich aufjedenfall nochmal die Sprecherin Shandra Schadt, welche mich durch alle fünf Hörbücher begleitet hatte. Ihre Stimme war immer angenehm zu hören. Ihre Art und Weise auf die verschiedenen Szenen und Charaktere einzugehen hervorragend.

Gerne würde ich eines Tages wieder Shadow Falls Camp besuchen, allerdings dann mit einer anderen Hauptprotagonistin. Das Potenzial dieses Ortes dürfte noch für mehrere interessante Figuren reichen.

Die Cover sind wieder aufeinander abgestimmt. Finde sie jetzt nicht wirklich einen Eyecatcher, aber für einen Jugend-Fantasy Roman absolut in Ordnung.

Sollte jemand diese Reihe noch nicht kennen, es ist nicht wirklich zu empfehlen mitten drinnen anzufangen, sondern lieber beim 1. Band. Nur wenn man von Anfang an die Geschichte liest/hört kann man den Gesamtzusammenhang auch wirklich nachvollziehen.

 

©Tine Schweizer

 

Quelle für Klapptexte und Cover: Der Audio Verlag

Rezension – Julie James – Einspruch für die Liebe

Julie James – Einspruch für die Liebe

ISBN: 978-3-8025-9239-3

Preis: 9,99 Euro

Ebook: 8, 99 Euro

352 Seiten

Originaltitel: Love Irresitibly (2013 bei Berkley Sensation)

Deutsche Erstveröffentlichung Februar 2014

bei Egmont-Lyx

Kurzbeschreibung:

Der Top-Staatsanwalt Cade Morgan setzt alles daran, um einen korrupten Senator zu überführen. Dafür braucht er jedoch die Hilfe der hübschen Anwältin Brooke Parker. Und obwohl Brooke sich Cades Charme standhaft widersetzt, kann sie die starke Anziehungskraft, die er auf sie ausübt, doch nicht leugnen….

Durch die Leserunde bei Was liest du, bin ich in den Genuss gekommen, von Julie James „Einspruch für die Liebe“ zu lesen. Bisher kannte ich die Autorin nicht. Ihre Romane sind mir zwar schon aufgefallen gewesen, aber bisher noch keines bei mir gelandet. Dies wird sich, nun aber ändern, nachdem ich wirklich begeistert war von diesem Roman.

Julie James hat zwei liebenswerte Charaktere ins rennen geschickt. Einerseits beruflich sehr taff, aber im inneren genauso verletzlich wie andere.

Ihr Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, mit viel Witz und Humor versehen. Viele Szenen laden richtig ein sich wohlzufühlen und zu amüsieren.

Der Kriminalistische Teil, welcher am Anfang stand, war eher kurzgehalten, was mich auch erst enttäuschte. Andererseits hat die Autorin es geschafft den Bogen so zu Brooke und Cade zu spannen, dass dies bald nur noch nebensächlich wurde.

Sehr interessant gestaltet war der Perspektivenwechsel zwischen Cade und Brooke. Beide haben ihren Platz bekommen und so konnte man einiges aus ihrem Leben und von ihren Wünschen erfahren.

Auch wenn natürlich klar ist, wie dieser Roman ausgehen wird, hat mich Julie James mit ihrer Art und Weise mit dem Thema umzugehen überzeugt. Es wirkt nicht konstruiert, sondern nur ehrlich.

Vergnügliche und kurzweilige Unterhaltung garantiert.

Im Grunde handelt es sich hier um den 4. Teil, der Serie “Staatsanwälte küsst man nicht” Allerdings sind die Bände nur grob miteinander verknüpft und es gab keinen Moment, an dem ich irritiert gewesen wäre, weil ein Zusammenhang fehlte.

Ich freue mich nun schon auf weitere Fortsetzungen und würde gerne über Ford und Zach mehr erfahren, welche in diesem Teil eine Rolle gespielt haben.

Tine Schweizer

Quelle für Cover und Klapptext: Egmont-Lyx

%d Bloggern gefällt das: