Rezensionen 2009

Rezension – Jasmine Cresswell ~ Feuerscherben

Nach einem Feuer in der Blockhütte verschwindet die Millionenerbin Claire spurlos. Jahre später erscheint eine junge Frau bei der Familie auf und behauptet die verschwundene Tochter zu sein.
Die Skeptik ihr gegenüber ist groß. Vorallem Ben Maxwell  hält sie für eine Betrügerin. Dann fangen die Ereignisse an sich zu überschlagen.

Dieser Ladythriller verspricht alles was dazugehört. Spannend, fesselnd, Verdacht, Vermutung, Mord und Todschlag, hier noch etwas Hitze, dort noch etwas Liebe, Tränen, Verzweiflung und Glück. Alles vereint in diesem klasse Ladythriller.
Während der Such nach der Wahrheit erlebt der Leser mit Ben und Claire sehr viele auf und abs. Auch die Seite des Killers wird immer wieder gut beschrieben ohne direkt seine Identität aufzudecken. Dennoch kann man es sich auf Dauer denken und bibbert teilweise mit, wenn er auftritt.

Die gebürtige Engländerin Jasemine Cresswell veröffentlicht seit 1975 ihre Romane. Mittlerweile hat sie davon über 50 geschrieben.

Bisher ist von ihr beim Mira Verlag erschienen
Die Formal der Macht

©Tine Schweizer

Ein Kommentar zu „Rezension – Jasmine Cresswell ~ Feuerscherben

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s