Rezensionen 2009

Rezension – Jane Graves ~ Küss mich Frosch

 

Darcy kommt aus dem Urlaub zurück und findet sich vor dem Scherbenhaufen ihrer Ehe wieder. Ihr Mann ist weg, das Geld hat er gleich mitgenommen, das gemeinsame Haus verkauft. Somit muß sie aus ihrem Luxusleben zurück in die Armut des Elternhauses. Zuguterletzt wird auch noch von John Stark ihr heißgeliebtes Auto abgeschleppt. Nun scheint sie nur noch zwischen einem Job oder Hunger die Entscheidung zu haben.
Doch es erscheint noch Jeremy auf der Bildfläche und verspricht ihr jeglichen Luxus den sie sich nur vorstellen kann.

Schon der Titel gibt nicht viel her. Das Cover relativ 08/15.
Der Schreibstil ist recht einfach gestrickt und schnell bekommt der Leser mit, in welche Richtung es alles gehen soll zwischen Arm und Reich, Arbeit und Luxus. Besondere Überraschungen sind hier nicht vorgesehen. Das Buch liest sich zwar ganz nett, aber es ist nichts besonderes, was man unbedingt ein zweitesmal lesen muß. Viele Handlungsstränge werden nur angeschnitten, sind teilweise – wie das Verschwinden von Darcys Mann – zwar immer wieder ein kleines Thema, aber richtig darauf eingegangen wird nicht. Alles bleibt eher an der Oberfläche und kaum etwas wird tiefergehend behandelt. Nach dem einem oder anderen Kapitel bin ich eher fragend als klüger zurückgelassen worden.

Das einzige was ich wirklich gut fand ist, das Darcy keine 25 jährige doofe Blondine ist, sondern eine Frau mitten im Leben, die auch ihre Traumwelt sich zusammenzimmerte.

©Tine

Ein Kommentar zu „Rezension – Jane Graves ~ Küss mich Frosch

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s