Rezensionen 2009

Rezension – Lani Diane Rich – Barfuß küsst man besser

 

Portia hat Liebeskummer und geht in selbstmitleid auf. Ihre Mutter ruft sie um Hilfe weil sie angeblich zu krank ist um alles zu machen.  Als Portia ankommt bekommt sie einen Liebhaber für eine Nacht angeboten, und nach einer Weile wurde noch ihr ExFreund von ihrer Familie herbeigeschafft. Dies verschafft viele Irrungen und Wirrungen. Außerdem kommen einige alte Familiengeheimnisse auf den Tisch.

Eine schöne Lektüre. Am Anfang dachte ich jedoch, ohje Liebeskummer, Herzschmerz. Ob das das richtige ist? Aber Portia entwickelte sich zu einer Sympatischen Protagonistin, die ihre normalen Fehler hat. Ihr größter Fehler ist es wohl, an den Familienfluch zu glauben. Doch trotz Einmischung, oder vielleicht gerade deswegen, entdeckt sie das jeder für sein eignes Glück verantwortlich ist. Peter oder Ian, die frage aller fragen und nur das eigene Forschen nach sich selber, bringt Portia dazu zuerkennen, was das wichtigste ist.  Den zusammenhang des Titels mit dem Buch konnte ich zwar nicht wirklich nachvollziehen, aber das geht derzeit mir öfters so.

©Tine Schweizer

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s