Rezensionen 2009

Rezension – Jason F. Wright ~ Die Mittwochsbriefe

Fast vierzig Jahre waren Jack und Laurel verheiratet, als sie in derselben Nacht Arm in Arm sterben. Die drei erwachsenen Kinder kommen zum Begräbnis im Elternhaus zusammen – und entdecken im Keller ein Vermächtnis: Tausende von Briefen, die der Vater jeden Mittwoch an die Mutter schrieb. Wunderbare Briefe voller Liebe und Gefühl. Und ein Brief, der ein schreckliches Familiengeheimnis offenbart.

Voller Spannung begann ich dieses Buch zu lesen. Schließlich hörte ich schon viel davon. Meist sehr positives. Doch war ich erst sehr vorsichtig, schließlich beginnt es mit dem Tod zweier Menschen. Kaum war die erste Seite gelesen, war ich schon komplett im Bann der Geschichte. Mit einem sehr schönen, vor allem sehr flüssigen Schreibstil bannte mich die Autorin an diese emotionale Geschichte. Es geht nicht nur um Jake und Laurel und ihre Mittwochsbriefe. Doch vielleicht schon, aber diese brachte ein Geheimnis auf, welches ihre Kinder beeinflusste.

Sehr einfülsam verstand es der Autor die Vergangenheit mit der Gegenwart zu vereinen und den Menschen ein Gesicht zu geben.

Durch diese Briefe werden für die Kinder Samantha, Matthew und Malcom ihre Eltern wieder ein Stück lebendig. Sie erfahren dadurch vieles, was in den Jahrzehnten ihrer Ehe passiert ist. Kleinigkeiten aus dem Alltag, Politisches, aber eben auch familiäres. Punkte die für jeden für sich wichtig sind. Auch für den Leser ist es sehr bewegend.

Sehr schön ist auch die Aufmachung des Buches. Ein Hardcoverbuch in Taschenbuchgröße, mit einem Schutzumschlag. Bei diesem sind die Buchstaben drauf geprägt. Die einfache Gestaltung des Covers zeigt die Besonderheit dieses Romanes. Dadurch das die Briefe in kursiv gedruckt wurden, kann man sich immer sofort darauf einstellen was nun kommt.

Kaum hat man die letzte Seite gelesen und will das Buch schon mit einem tiefen Seufzer zur Seite lesen, kommt ein emotionales Hoch. Als einen wirklich besonderen Abschluss kann ich den Epilog in Form eines rausnehmbaren Briefes in einem Umschlag nur bezeichnen. Dieser hat dem ganzen einen sehr würdigen Abschluss gegeben.

Mit 17,95 Euro nicht gerade ein Schnäppchen. Doch es gibt Hoffnung 2010 soll dieses Buch als Taschenbuch erscheinen.

©Tine Schweizer

____________________________________________________________________________________________

ISBN: 978-3453266094 Preis: 17,95 Euro Originaltitel: The Wednesday Letter

Rückblick November 2013

TOP

Im-Kopf-geblieben-144

 

Ein Kommentar zu „Rezension – Jason F. Wright ~ Die Mittwochsbriefe

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s