Rezensionen 2010

Rezension – Cathy Lamb ~ Blau wie Schokolade

Die PR-Managerin Jeanne Stewart muss Chicago verlassen und ein neues Leben anfangen, nachdem sie sich von ihrem untreuen Freund getrennt und ihren Job hingeschmissen hat. Auf dem Weg zu ihrem Bruder bleibt sie in einem kleinen Ort in Oregon hängen. Hier findet sie in ihrer Pensionswirtin und den anderen Bewohnern ebenso liebenswerte wie exzentrische Freunde. Jeanne nimmt an einem Aggressionsbewältigungskurs teil. Als sie bei einer Übung, einer Art Mutprobe, nackt am Fluss entlang läuft, stolpert sie und landet in den Armen eines hilfsbereiten Fremden …
Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die zeigt, dass man manchmal von seinem Weg abkommen muss, um sich selbst zu finden.

Ein Buch zum Lachen und Weinen. Wut und Freude wechseln sich hier in verschiedenen Abständen auf. Es ist eine Geschichte über eine Frau, die mehrere schwere Schicksalsschläge zu verarbeiten hat. Eine Frau, die nach ihrem Nervenzusammenbruch vor mehreren hundert Menschen, den Weg ins Leben zurück sucht.

Trauer, Tränen, Alkohol bestimmen ihre Tage, doch nach und nach schleichen sich, nicht nur neue Menschen in ihr Leben, sondern auch andere Gefühle wie Glück wieder mit hinein.

Der Weg raus aus den Trümmern ist nicht leicht, aber trotz allem ist es kein durchgehend trauriges Buch. Eher eines was Hoffnung macht. Und uns zeigt, wie wichtig das richtige Paar Schuhe ist 🙂

Cathy Lamb versteht es mit ihrem, doch sehr eigenen Schreibstil uns Jeannes Sichtweise miterleben zu lassen. Nicht nur das traurige, sondern auch das schöne des Lebens, das lustige und humorvolle.

Mit immer wieder kleinen vorausschauenden Sequenzen wird alles noch interessanter gestaltet. Es liest sich alles sehr flüssig und als ob Jeanne selber ihre Geschichte erzählen würde.

Mit eindrucksvollen Charakteren und verschiedenen Persönlichkeiten, gemischt mit detaillierten liebevollen Nebensächlichkeiten und Nebenschauplätzen wurde ein Roman für Frauen, über Frauen und ihre Geheimnisse geschrieben. Alles in allem ergibt jeder einzelne kleine und große Punkt für sich ein abgerundetes Gesamtbild, welches sich sehen lassen kann.

Wenn man das Buch am Ende wieder zuklappt ist es, als ob man liebgewonnene Freundinnen zurücklassen würde.

Was absolut zu erwähnen wäre, ist das das Cover mit dem Inhalt des Romanes einfach wunderbar zusammenpasst. Und ja, auch der Titel ist genau der richtige für dieses besondere Buch.

©Tine Schweizer

_________________________________________________________________________________________

ISBN:9783810512932 Preis: 18,95 Euro HC mit Schutzumschlag Originaltitel: The last Time i was me Verlag: Krüger

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s