Rezensionen 2010

Rezension – Jonathan Tropper ~ Sieben verdammt lange Tage

„Ich bin deine Mutter und ich liebe dich.“ Das sagt Mom immer. Das nächste Wort lautet stets: „Aber …“
Die Familientreffen der Foxmans enden stets mit Türenschlagen und quietschenden Reifen, wenn Judd und seine Geschwister so schnell wie möglich einen Sicherheitsabstand zwischen sich und das Elternhaus bringen. Doch nun ist ihr Vater gestorben. Sein letzter Wunsch treibt allen den Angstschweiß auf die Stirn: Die Foxmans sollen Schiwa sitzen, sieben Tage die traditionelle Totenwache halten. Das bedeutet, dass sie auf unbequemen Stühlen in einem kleinen Raum gefangen sind und nicht davonlaufen können. Nicht vor dem, was zwischen ihnen passiert ist und nicht vor dem, was die Zukunft für sie bereithält

Sieben verdammt lange Tage – liegen vor den Mitgliedern der Familie Foxmann. Die Beerdigung des Vaters bringt sie alle wieder zusammen. Dann ist da noch der letzte Wille des ansonsten atheistischen Familienoberhauptes. Sie sollen für ihn Schiwa (jüdische Todenwache für sieben Tage) halten.

Gehen sich ansonsten die sehr unterschiedlichen Familienmitglieder aus dem Weg, so finden sie sich alle auf wenig Raum wieder zusammen. Jeder mit seinen eigenen Problemen im Gepäck:

Judd – aus dessen Sicht der Roman geschrieben wurde – hat erst vor kurzem seine Frau verlassen, nachdem er sie mit seinem Chef in seinem Bett erwischt hatte. Kurz vor der Beerdigung erfährt er auch noch, das sie von dem anderen schwanger ist. Dabei hat er es noch nicht ganz verarbeitet, das ihr gemeinsames Kind nicht auf die Welt kommen konnte.

Seine Schwester Wendy ist nicht so glücklich mit ihrer Ehe und ihre drei Kinder machen das Leben gerade auch nicht einfacher. Der brave Bruder Paul der schon lange das Familienunternehmen übernommen hat, mit seiner Frau Alice, die unbedingt ein Kind will. Dazu kommt noch das schwarze Schaf der Familie Phillip, der kaum Kontakt hat und gleich mit seiner Verlobten auftaucht. Komplett ist die Runde mit der Mutter Hillary, die in erster Linie Psychologin und Buchautorin ist und dann erst Mutter.

Diese Woche hält mehr für alle bereit, als jeder vorher gedacht hätte.

Wer dieses Buch aufschlägt, den erwartet eine nachdenkliche, aber auch sehr humorvoller Roman, mit einem auf und ab der Gefühle.

©Tine Schweizer

__________________________________________________________________________________________
ISBN:
978-3426662731 Preis: 16,95 Euro Verlag: Knaur

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s