Rezensionen 2011

Rezension – Marina Endicott ~ Die Zufallsfamilie

Marina Endicott – Die Zufallsfamilie

Dieses Buch zu umschreiben fällt mir recht schwer. Ich hätte mir leichtere Kost, vorgestellt. Die Schreibweise wirkt eher distanziert, wie von oben betrachtet. Gefühle werden in eher chaotischer und unnahbarer Art und Weise beschrieben. Mich hat der Roman mehr verwirrt, als wirklich angesprochen. Natürlich ist es teilweise realitäts-nah. Gelesen habe ich es dennoch vollständig, weil ich immer auf das bestimmte etwas gewartet habe. Doch dies kam nicht. Was ich genau erwartete war eher ein leichter humorvoller Roman. Die Hauptprotagonistin hat sich nicht so entwickelt wie erhofft. Bis zum Ende hin konnte ich nicht mit ihr warm werden.

Am Ende war ich mehr verwirrt, was ich sehr auf den eigenartigen Schreibstil – der zudem mit vielen Zitaten und Gedichten gespickt war – zurück zu führen war.

Auf dem Cover steht was von witzig, das suchte ich die ganze Zeit. Auch fehlte mir die wärme zwischen den verschiedenen Protagonisten.

Leider kein Buch, was mir langfristig positiv in Erinnerung bleiben wird.

©Tine Schweizer

_______________________________________________________________________________

ISBN:978-3426198766 Preis: 19,99 Euro HC mit Schutzumschlag Seiten: 464 Originaltitel: Good to a Fault (2008) Ersterscheinungsdatum/Deutschland: August 2011 Verlag: Droemer

 

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s