Rezensionen 2012

Rezension – Brodi Asthon – ewiglich die Sehnsucht

Brodi Ashton – ewiglich die Sehnsucht

Nachdem ich dieses Buch mit so vielen positiven Empfehlungen erhalten habe, habe ich mich voller Vorfreude dran gesetzt und angefangen zu lesen. Doch leider kam die Ernüchterung recht bald, oder waren meine Erwartungen einfach zu hoch?

Der Anfang, ja der war noch viel versprechend. Auch die Grundidee und verschiedene Aspekte der Geschichte u.a. die griechische Mythologie sind anziehend und sprechen mich an. Jedoch fehlt es mir leider an der Umsetzung. Nachdem erstmal das was im „Klapptext“steht vorbei war, wartete und wartete ich darauf, dass wirklich was passiert. Das ich mehr Tiefe von der Hauptperson Nikki erhalte, genauso wie in Cole und Jack.

Mit Nikki wurde ich allerdings bis zum Ende hin nicht warm. Sicherlich lag die „kühle“ ihrer Person beabsichtigterweise durch die „Nährung“ hervorgerufen. Aber für mich blieb sie bis zum Ende hin flach und rech hohl. Jack dagegen war mir von Anfang an sympathisch und ich hätte gerne noch mehr von ihm erfahren. Cole, obwohl er als „der Böse“ regiert hat mich auch mehr angesprochen als Nikki.

Zwischendrin hat es sich immer wieder lang gezogen und ich hätte am liebsten einige Seiten übersprungen, nur um schneller zur wirklichen Story der Geschichte vorzudringen. Doch ist mir das bis zum Ende nicht wirklich gelungen. Vieles war mir – wie gesagt – zu oberflächlich gehalten, außerdem konnte ich vieles nicht nachvollziehen. Die Tiefe der Gefühle waren nur Worte, ohne Bedeutung und Wärme. Warum z.b. verbringt ein 16jähriges Mädchen, was die Absicht hat sich diesmal richtig von ihrer Familie und ihren Freunden zu verabschieden, bevor sie wieder in die Unterwelt muss mehr Zeit mit Hausaufgaben oder einsam mit Stricken in der Ecke, als genau mit diesen Menschen? Das ist mir einfach nicht eingegangen. Die Zeit ist verstrichen und verstrichen und es ist nicht wirklich großartig was passiert.

Zum Schluss jedoch holt die Autorin nochmal aus und hier wird es wieder interessant und spannend.

Positiv zu vermerken ist auch der Wechsel zwischen den verschiedenen Zeiten, der sehr schön dargestellt ist und ein rundes Bild vom ganzen abgibt. Auch der Schreibstil ist angenehm und leicht lesbar..

Fazit: Ein Buch mit viel Potenzial, was meiner Meinung aber leider oft verschenkt wurde, aber mit ein paar Stärken, die hoffentlich im 2. Band dieser Trilogie besser ausgearbeitet werden.

Brodi Ashton studierte an der Universität Utah Journalismus.Sie lebt mit ihrer Familie in Utah. In ihrem Blog brodiashton.blogspot.com erzählt sie von sich. „ewiglich die Sehnsucht“ ist ihr erster Jugendroman.

©Tine Schweizer

_______________________________________________________________________________

ISBN: 978-3789130403 Preis: 17,95 Euro HC mit Schutzumschlag Ersterscheinungsdatum Januar 2012 Verlag: Oetinger

http://www.ewiglich-das-buch.de

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s