Rezensionen 2012

Rezension – Susan Wiggs ~ Lakeshore Chronikle: Weihnachtsengel gibt es doch

Susan Wiggs – Weihnachtsengel gibt es doch

ISBN: 978-3-86278-473-8 Preis: 8,99 Euro 400 Seiten

Ebook:  978-3-86278-543-8 Preis: 8,99 Euro

Originaltitel: Lakeshore Christmas

Erschienen im Oktober 2012 bei Mira Taschenbuch Verlag

Rubrik: New York Bestseller Autoren – Liebe

Klapptext:

Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der Weihnachten so sehr liebt wie Maureen Davenport. Deshalb ist die allein stehende Bibliothekarin auch überglücklich, dass sie dieses Jahr endlich das große Krippenspiel an Heiligabend organisieren darf. Leider wird ihr aber Eddie Haven zur Seite gestellt, der größte Weihnachtszyniker der Welt. Über jede Kleinigkeit muss sie stundenlang mit ihm streiten. Doch dann erhält Maureen eine Nachricht, die ihre Welt auf den Kopf stellt: Die Bibliothek, die sie leitet, soll geschlossen werden! Jetzt kann ihr nur noch ein Wunder helfen – nie hätte sie damit gerechnet, dass ihr Weihnachtsengel ausgerechnet der Mann ist, der dieses Fest überhaupt nicht leiden kann! (Quelle für Klapptext und Cover: Mira Taschenbuch)

Als Kind freuen sich die meisten auf Weihnachten, sehen es noch mit glänzenden Augen und der Hoffnung, dass das Christkindl oder der Weihnachtsmann die ersehnten Geschenke bringt.

Je älter man wird, desto mehr verliert diese Zeit an ihren Glanz und die Realität holt die meisten Erwachsenen ein. Es ist eher eine Zeit des Stresses und des Ärgers.

Mit ist es die letzten Jahr so ergangen und jedes Mal war ich traurig, diesen besonderen Funken nicht gefunden zu haben.

Allerdings hat mir Susan Wiggs mit ihrem wundervollen Roman „Weihnachtsengel gibt es doch“ wieder ein wenig Hoffnung und ein wunderbar frohes Gefühl hinterlassen. Liegt es nicht an jedem selber, wie diese besondere Zeit des Jahres erlebt?

Wie in ihren vorhergehenden Romanen schreibt die Autorin wieder über die Liebe und die Hoffnung, aber dieses mal hat sie eine besondere Botschaft für jeden mit hinein gearbeitet. Für jeden Weihnachtsfreund und jeden Weihnachtshasser. Es ist ein Roman, der wieder an die schönen guten Zeiten glauben lässt.

Ihr Schreibstil ist einmalig und einnehmend. Wer sich darauf einlässt wird nicht nur die alten Freunde von Avalon wieder finden, sondern neue treffen und vor allem das Gefühl der Weihnacht wieder entdecken.

Der Alltag bleibt für ein paar Stunden außerhalb der eigenen Realität und entführt den Leser in eine andere Welt. Und dennoch, sobald man wieder daraus hervorkommt kann man gestärkt den Tag begegnen und diesen mit einem leichtem Gefühl im Herzen begehen.

Mir hat es nicht nur wieder Lust auf Weihnachten mit glänzenden Kinderaugen gebracht, sondern auch die spontane Laune aufs Plätzchen backen.

Aber nicht nur die Botschaft von Weihnachten enthält dieser Roman, sondern auch die Wichtigkeit einer Bibliothek und der Bücher für die Menschen. Der Zusammenhalt eines Ortes und den Glauben an die Hoffnung.

Im Anhang des Buches befinden sich auch die verschiedensten Plätzchenrezepte und ein paar Musikvorschläge.

Dieser Roman gehört zur „Lakeshore“ Reihe und spielt vor dem im Juli 2012 erschienenem Roman „Zerrissenes Herz“. Weiter geht es dann im Januar 2013 mit „Was der Winter verschwieg“.

©Tine Schweizer

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s