Rezension Hörbuch 2013

Audiobookrezension – Jaques Berndorf ~ Eifelbullen

Jaques Berndorf – Eifelbullen

Download bei Audible.de für 9,95 euro möglich

Autorenlesung ungekürzte Fassung 09 Std 19 Min

Veröffentlicht 2013 KBV Verlag

Gedruckte Fassung erschien im Dezember 2012 bei KBV Verlag

Taschenbuch: 9,95 Euro Ebook 7,99 Euro

Durch eine liebe Freundin aus der Eifel – die meisten kennen sie ja schon ich meine natürlich Ela, bin ich auf die Eifelkrimis von Jaques Berndorf aufmerksam geworden. Also habe ich mich an diesen Regionalkrimi gewagt.

Kurzbeschreibung:

Zwei tote Polizisten liegen neben ihrem Streifenwagen auf einem Waldweg. Sie wurden mitten in der Nacht erschossen, und niemand kann sich vorstellen, wer das getan haben könnte. Das größte Rätsel aber stellt der Tatort dar, der nicht in ihrem Revier, sondern viele Kilometer entfernt vom Einsatzort liegt. Polizeirat Kischkewitz ergreift eine ungewöhnliche Maßnahme: Er lässt den Tatort „einfrieren“ – Mordkommission und Spurensicherung erhalten mehrere Stunden lang keinen Zutritt zum Geschehen.

Kriminalrat a.D. Rodenstock steigt ein, und mit ihm der Journalist Siggi Baumeister, der eigentlich keine Zeit für Morde gleich welcher Art hat, weil er sich um seinen alten Weggefährten kümmern muss, den Kater Satchmo, mit dem es zu Ende geht. Gemeinsam versuchen sie, das Geheimnis der toten Polizisten zu lüften. Folgten sie einer Spur? Bekamen sie einen Tipp? Gab es ein geheimes Treffen? Der Beamte, der in der Nacht ihren Einsatz per Funk steuerte, kann nur sagen, dass irgendwann die Verbindung abriss…

Jaques Berndorf hat einen angenehmen Stil seine Protagonisten zu beschreiben. Man merkt, dass diese durch das Leben gezeichnet sind und sich dadurch ihre Eigenschaften erworben haben.

Auf jemand wie mich, der die Hauptpersonen Baumeister und Rodenstock inkl Frau noch nicht kennt, wirkt gerade der Journalist Baumeister eher melancholisch und leicht depressiv.

Eingebaut werden auch Lebensnahe Situationen, wie den alten Kater, der um die letzten Stunden gemeinsam mit seinem Herrchen ringt.

Gerne lässt der Autor auch mit vielen Detailreichen Kleinigkeiten ins große Ganze einfließen.

Die Grundgeschichte mit den zwei Toten Polizisten, welche ein großes Rätsel aufgibt hat viel Potenzial, welches auch nach und nach umgesetzt wird. Im ganzen aber jedoch eher im ruhigen Stil ohne großen Spannungsaufbau. Das Ende und die Lösung des Falles kommt dann so abrupt, dass man erstmal nachschaut, ob man wirklich nichts verpasst hat.

Jaques Berndorf hat dieses Audiobook auch selber eingesprochen. Seine Stimme ist sehr angenehm zu hören. Jedoch fehlen mir die charakteristischen Züge der verschiedenen Personen und so hatte ich das eine oder andere mal Schwierigkeiten herauszufinden, wer gerade spricht.

Im ganzen ein Eifelkrimi für zwischendurch, der durch einen soliden Schreibstil punktet, aber Spannungsmäßig keine besonderen Höhepunkte bietet.

©Tine Schweizer

 

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s