Rezensionen 2013

Rezension – Robyn Carr ~ Das Glück wartet in Virgin River

Robyn Carr – Das Glück wartet in Virgin River

ISBN: 978-3-86278-749-4 ISBN eBook 978-3-86278-791-3

Preis: 7,99 Euro 352 Seiten

Originaltitel: Promise Canyon

Deutsche Erstausgabe erschien im August 2013 bei Mira Taschenbuch Verlag

Kurzbeschreibung:

Ihre schwierige Kindheit merkt man Lilly Yazhi nicht an. Genauso wenig wie ihre indianische Herkunft. Und sie tut alles, damit das auch so bleibt. Doch als Clay Tahoma nach Virgin River zieht, fängt Lillys mühsam errichtete Schutzmauer an zu bröckeln. Der Pferdeflüsterer stammt von den Navajo-Indianern ab. Und ihm gelingt es spielend, seine indianischen Wurzeln nicht zu verleugnen und gleichzeitig ein modernes Leben zu führen. Clays naturverbundene, offene Art weckt in Lilly eine nie gekannte Sehnsucht. Kann sie es an seiner Seite wagen, sich mit ihrem Erbe zu versöhnen?

Nachdem die letzten Romane eigentlich alle direkt in Virgin River gespielt haben, entführt und Robyn Carr mit „Das Glück wartet in Virgin River“ eigentlich eher in die nähere Umgebung. Allerdings auch hier zu bekannten Personen, wie den Tierarzt Nathaniel und seine Verlobte.

Zu diesen beiden stoßen der Navajo Clay, welcher einen Neuanfang starten möchte, nach einer gescheiterten Ehe. Ein – wie alle – gutaussehender sympathischer Mann, der sich seinen Weg im Leben erarbeitet hat. Ihm begegnet die junge Lilly, welche auch indianischer Herkunft ist. Um ihre Liebesgeschichte geht es hier hauptsächlich.

Leider wurde ich damit aber wenig warm. Es dauerte eine ganze zeit, bis ich mich wirklich in einer Virgin River Geschichte wieder zu finden glaubte. Irgendwie kam das Gefühl auf, dass hier krampfhaft eine Liebesgeschichte mit der Hauptgeschichte verbunden werden musste.

Im Grunde sind es hier zwei parallel laufende Storys. Einerseits die Liebesgeschichte, ohne wirkliche Hindernisse und eher lauwarm. Daneben aber kommen nach und nach dann unsere liebgewonnenen Personen wie Jack, Mel und die anderen aus Virgin River in Spiel. Ein großer Verlust ist für die Ortschaft zu beklagen und die daraus resultierenden Folgen sind ganz schön nervenaufreibend vor allem für Jack.

Dieser Teil war bisher der schwächste der ganzen Reihe. Dennoch zum Teil notwendig, als Bindeglied zum gerade erschienenen neuesten Roman „Liebeserwachen in Virgin River“, bei dem es um den nächsten Riordan Bruder Colin geht. Robyn Carr hat schon öfters gezeigt, dass sie es eindeutig besser kann, und daher freue ich mich einfach auf den nächsten Teil.

©Tine Schweizer

 

Virgin River- Reihe: (keine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit)
Neubeginn in Virgin River

Wiedersehen in Virgin River
Happy End in Virgin River
Wintermärchen in Virgin River
Ein neuer Tag in Virgin River
Verliebt in Virgin River
Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River)

(Happy New Year in Virgin River)

Zurück in Virgin River
Gemeinsam stark in Virgin River
Endlich bei dir in Virgin River
Herzklopfen in Virgin River
(Mit Herz, Charme und Mut)
Das Glück wartet in Virgin River
Liebeserwachen in Virgin River
Hand in Hand in Virgin River
Bring me home für Christmas
Hidden Summit
Redwood Bend
Sunrise Point
My Kind of Christmas

2 Kommentare zu „Rezension – Robyn Carr ~ Das Glück wartet in Virgin River

  1. Du kannst es natürlich auch weglassen.Das Liebespaar ist im nächsten Band nur kurz erwähnt. Am ehesten ist der „Nebenstrang“ wichtig *find*, aber den kannste in den nächsten Teilen dir dann denken oder fragen 😀

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s