Rezensionen 2013

Rezension – Karen Swan ~ Ein Geschenk zum verlieben

Karen Swan – Ein Geschenk zum verlieben


ISBN: 978-3-442-47963-4 Preis:€ 9,99 Ebook: 8,99 Euro

Originaltitel:The Perfect Present

Deutsche Erstveröffentlichung im Oktober 2013 bei Goldmann

Klapptext

Die Welt der Schmuckdesignerin Laura ist klein und überschaubar. Nach einem Schicksalsschlag sind ihr Freund Jack, ihre beste Freundin Fee und ihr Hund Arthur ihre Familie. Bis an einem Wintertag der attraktive Rob Blake im Atelier auftaucht, mit einem ungewöhnlichen Anliegen: Er möchte seiner Frau eine Kette mit sieben Anhängern schenken, von denen jeder für einen besonderen Menschen stehen soll. Dafür soll Laura die sieben wichtigsten Personen in deren Leben interviewen. Laura willigt ein und lernt ein ganz neues Leben kennen voller Luxus und Extravaganz. Doch bald muss sie erkennen, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint …

 

541 Seiten dick ist dieser Roman, der es mir schwer macht, die Rezension so zu verfassen, wie ich es empfunden habe. Warum? Angetan vom Klapptext, Cover und Titel habe ich mich auf dieses Buch absolut gefreut. Der Plot versprach etwas interessantes, tiefer gehendes.

Obwohl der Schreibstil recht angenehm war, viel es mir schwer in die ersten 300 Seiten mich wirklich rein zufinden. Allein die Neugierde auf die Entwicklung, des Grundplots hat mich immer weiter gezogen. Ich kann gar nicht sagen, was es genau war, warum ich diese Probleme hatte. Einerseits die Personen, mit denen ich nicht warm wurde und die undurchsichtige Geschichte. Andererseits aber auch das teilweise zu ausführliche, oberflächliche.

Irgendwann jedoch, nach gut der Hälfte des Romans, war der Lesefluss nicht mehr aufzuhalten. Tiefgehende Gefühle, offene Szenen, ein Blick hinter das „Scheinbild“ des perfekten Lebens und ein überraschendes Geheimnis zogen mich in den Bann. Letztendlich war es unumgänglich die Hand zu der Packung mit Taschentüchern auszustrecken.

Wer sich auf diesen Roman einlässt, der bekommt einen interessanten Blick auf die Fassade der Menschen, erhält aber auch Erkenntnisse über die Macht der Liebe und Freundschaft.

©Tine Schweizer

Quelle KLapptext und Cover: Goldmann

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s