Rezensionen 2014

Rezension hoch drei – Julie Kagawa ~ Plötzlich Fee 1-3

 Julie Kagawa – Plötzich Fee

Band 01: Sommernacht ISBN: 978-3-453-26721-3 // Erscheinungstermin bei Heyne fliegt im März 2011

Band 02: Winternacht ISBN: 978-3-453-26722-0  // Erscheinungstermin bei Heyne fliegt im Oktober 2011

Band 03: Herbstnacht ISBN: 978-3-453-26726-8 // Erscheinungstermin bei Heyne fliegt im Januar 2012

Preis je Band 16,99 Euro HC / Ebook 13,99 Euro

Altersempfehlung ab 14 Jahren

Märchengestalten finden schon immer ihren Weg in unsere Welt der Geschichten. In Zahlreichen Büchern finden wir die verschiedensten Versionen, die einen gelungen, die anderen weniger.

Julie Kagawa es geschafft, mit Plötzlich Fee diese Welt zum leben zu erwecken und die Balance zwischen unseren Welten herzustellen.

 Sommernacht

Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Iron King

Kurzbeschreibung:

Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich … plötzlich Fee.

Viele Szenen haben mich an andere Bücher erinnert, die Geschichte somit ist nicht neu erfunden. Aber die Zusammensetzung und Schilderung der Ereignissen ist phantasievoll. Selbst die Märchenwelt ist nicht rosarot, sondern hat ihre Ecken und Kanten. Das Gute und das Böse regieren dort genauso miteinander und nebeneinander wie in der Menschlichen Welt.

Obwohl man denkt, dass einiges vorhersehbar ist, ist dies dennoch nicht so und die Autorin überrascht mit verschiedenen Verhaltensweisen oder Erlebnisse. Das Ende ist somit nicht eindeutig fest zu machen, wie es ausgehen soll. Obwohl dieser Teil des Abenteuers von Maghan abgeschlossen ist, ist es eindeutig, dass es weitergeht.

Der Schreibstil ist leicht und locker, dennoch mit zahlreichen Details die das große Ganze vervollständigen.

 Winternacht

Originaltitel: The Iron Fey, Book 2: The Iron Daughter

Kurzbeschreibung:

So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Beim zweiten Teil – Winternacht- geht es direkt weiter. Für jeden, der den ersten Teil nicht gelesen hatte, oder für den es länger her ist, gibt es einige Seiten lang immer wieder Rückblicke und Erklärungen, wer wer ist.

Die Vielfalt der Erzählungen ist wiedermal zahlreich und bunt. Die Entwicklung der Figuren ist nachvollziehbar. Allerdings hat mich unsere Hauptprotagonistin Meghan manchmal mit ihrer Naivität genervt, die sie diesmal an den Tag gelegt hatte.

Das Ende war auch hier einerseits gut abgeschlossen, aber der Spielraum für mehr ist gegeben.

 Herbstnacht

Originaltitel: The Iron Fey, Book 3: Iron Queen

Kurzbeschreibung:

Am Vorabend ihres siebzehnten Geburtstags findet sich Meghan als Wanderin zwischen den Welten wieder: Sie und Ash, der Winterprinz, wurden wegen ihrer verbotenen Liebe aus Nimmernie verbannt. Nun sind sie auf der Flucht. Denn die Eisernen Feen, denen Meghan im letzten großen Kampf empfindlichen Schaden zufügte, sinnen auf Rache und machen auch vor der Welt der Sterblichen nicht halt. Für Meghan gibt es keinen sicheren Ort mehr.

Doch diesmal ist sie nicht allein: Ash weicht nicht von ihrer Seite, seine Liebe zu ihr ist ihm längst wichtiger als das Wohlwollen seiner Mutter Mab. Als sich die Eisernen Feen zu einem neuen Angriff rüsten, kehren Meghan und Ash nach Nimmernie zurück, um zu kämpfen. Denn es steht alles auf dem Spiel: die Zukunft Nimmernies und ihre eigene …

Nachdem es mir keine Ruhe gelassen hat, und dank der Möglichkeit viele Bücher heutzutage in Sekundenschnelle daheim zu haben, ging es fast übergangslos weiter bei Herbstnacht. Es gab zwar das eine oder andere, was mich noch störte, u.a. Wiederholungen von Beschreibungen (Rücken an Rücken kam mehr als genug vor) aber insgesamt würde ich dies als den bisher stärksten Band bezeichnen. Meghan entwickelt sich, langsam aber stetig. Gerade das Ende fand ich sehr stark, Gefühlvoll, Eindrucksvoll und absolut dramatisch .

Ein Showdown, der nicht so schnell zu vergessen ist.

Mit Plötzlich Fee habe ich eine neue Reihe gefunden, welche mich von den ersten Seiten an fasziniert und begeistert. Sie ist leicht geschrieben und doch voller Abenteuer, Gefühle und Magie. Viele Detailreiche Beschreibungen und intensiv beschriebene Szenen lassen den inneren Film ablaufen und man findet sich fast selbst im Geschehen.

Theoretisch könnte hier die Serie Enden, allerdings gibt es noch zwei weitere Teile, die auf mich warten… Also bis demnächst…

© Tine Schweizer

Quelle für Cover und Kurzbeschreibung: Heyne fliegt

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s