Rezensionen 2014

Maria M. Lacroix ~ Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix – Das Geheimnis der Feentochter

Erscheinungsdatum: 15.05.2014
ISBN:9783733781965
E-Book Preis:4,99 €
Veröffentlichtbei Book2Read
Kurzbeschreibung:
Ohne Zauberkraft wird sie niemals in der magischen Welt der Fay bestehen! Nessya flieht aus den Feenhügeln, der Heimat ihrer Mutter, und glaubt sie für immer verloren – bis der mächtige Sluagh-Fürst Cathal ihren Weg kreuzt. Was will dieser Mann mit dem silberweißen Haar und den metallisch grauen Augen von ihr? Bei seiner erotisch-diabolischen Macht läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter. Als ihre beste Freundin Emma von einem grausamen Unseelie-Prinz in den Síd verschleppt wird, kann Nessya ihm nicht länger entkommen: Cathal bietet ihr an, Emma zu retten. Wenn sie ihm dafür etwas gibt, das er mehr begehrt als alles andere – etwas, das sie weiter gehen lässt, als sie in ihren kühnsten Träumen gedacht hätte.

Fangen wir diesmal damit an, warum ich dieses Ebook interessant fand. Fantasy, Paranormales, dass ist etwas, was mir oft liegt. Ich mag es über den Tellerrand hinausschauend Geschichten zu lesen, die anders sind. Daher habe ich mich sehr gefreut gehabt, als ich von Blogg Dein Buch, dieses Ebook zugeteilt bekommen hatte.

In die Geschichte hinein zu kommen, ist gar nicht einfach. Eine scheinbar komplexe Welt voller verschiedenster Figuren, Landschaften usw. breitet sich vor dem Leser aus. Dazu viel düsterne Handlungen, deren Hintergrund sich dann noch lösen.

Allerdings waren für mich der Schreibstil mit all den komplizierten und komplexen Erklärungen zuviel, so dass ich der Handlung gar nicht mehr folgen konnte. Seelie, Unseelie soweit kam ich noch, aber damit hatte es sich dann. Der rote Faden war von Anfang an schwer zu fassen und irgendwann ganz verloren. Nachdem ich dann mitbekommen habe, dass einige dieses Ebook dennoch gut fanden, startete ich mehrere Versuche dies zu beenden.

Dazu kam die Hauptprotagonistin mit der ich nicht warm werden konnte. Sie erschien mir eher naiv und wenig wirklich interessant. Der Dunkle dagegen war dann schon ansprechender, und dennoch reichte es nicht.

Jetzt habe ich eine längere Pause eingelegt gehabt und nochmal neu gestartet, doch leider hat sich auch dadurch nichts an meiner Meinung geändert und somit habe ich diesen Roman endgültig ad acta gelegt und abgebrochen.

©Tine Schweizer

Quelle Cover Blogg dein Buch

Quelle Kurzbeschreibung: Book2Read

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Maria M. Lacroix ~ Das Geheimnis der Feentochter

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s