Rezension 2014

Rezension – Kerstin Gier ~ Silber 2: Das zweite Buch der Träume

Kerstin Gier – Silber Das zweite Buch der Träume

ISBN: 978-3-8414-2167-8

Preis: 19,99 Euro HC

Ebook: 17,99 Euro

Deutsche Erstveröffentlichung im Juni 2014 bei FJB

Klapptext.

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Was ist das Problem an Fortsetzungen? Genau, die Erwartung der Leser ist hoch, gerade wenn der erste Teil sich sehr gut gelesen hatte.

Mit Silber – Das zweite Buch der Träume ist es jetzt so eine Sache. Der Überraschungseffekt vom ersten Teil ist enthüllt. Die meisten Protagonisten sind bekannt, ihre Charaktere wurden angelegt und die Handlung hat ihren Lauf aufgenommen. Nun erscheint Teil 2 und hier erwarte ich natürlich noch eine Steigerung.

Obwohl es vom Schreibstil nicht zu bemängeln gab, konnte ich erst zum Ende hin wirklich Spannung entdecken. Dazwischen gab es mehr zwischenmenschliche Handlungen, aber wirklich neues ist nicht geschehen.

Es ist das Buch zwischen den Büchern, das wohl einiges persönliches der Protagonisten enthält, aber – in meinen Augen – noch nicht wirklich viel für die Lösung des eigentliche Problem, den Träumen beiträgt. Zudem entwickeln sich mir die Protagonisten zu wenig in ihrer Persönlichkeit.

Nachdem ich es erst mit der Audioversion – von Simona Pahl gesprochen -versucht hatte, aber schnell den Faden verlor, bin ich letztendlich doch wieder zur Printausgabe übergegangen. Diese hat mich dann an der Stange gehalten.

Kerstin Gier´s Schreibstil hat es einfach in sich. Sie schreibst rasant, mitreisend und lebendig, so dass es fast nicht auffällt, dass in diesem Buch wenig passiert. Gerade der Schreibstil ist es ja doch, was den Leser fängt und dies hat es mit mir getan. Humor ist auch eine grundlage, der hier nicht fehlt.

Wie ich aber Kerstin Gier kenne, wird sie im dritten und abschließenden Band wieder Tief ins Kästchen, der Geheimnisse, greifen und mit überraschenden Szenen und Ereignissen diese Trilogie beenden. Darauf freue ich mich schon.

Das Cover darf auch diesmal nicht vergessen sein. War es im ersten Teil auffallend, wegen der Dunklen Oberfläche, ist es hier wiederum schon mir zu sehr an der Rubinrot-Saphirblau-Smaragdgrün zu ähnlich. Aber andererseits hat man gleich das Gefühl, hier bei einem Kerstin Gier Jugendroman angekommen zu sein.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Klapptext FJB

Ein Kommentar zu „Rezension – Kerstin Gier ~ Silber 2: Das zweite Buch der Träume

  1. Ich kann deine Rezension gut nachvollziehen. Mir ging es mit dem Buch ganz ähnlich. Ich hoffe sehr, dass Band 3 mich wieder richtig umhauen wird.
    LG
    Yvonne

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s