Allgemeines

Rezension – J.R. Ward ~ Ein Millionär zum Frühstück

J.R. Ward – Ein Millionär zum Frühstück

ISBN: 978-3453534599

Preis: 8,99 Euro

Ebook Preis: 7,99 Euro

Originaltitel:Hearts of Gold

Deutsche Erstveröffentlichung im Juni 2015

Kurzbeschreibung:

Die Archäologin Carter Wessex zieht es zum Farrell Mountain, wo sie ein jahrhundertealtes Rätsel lösen und kostbares verborgenes Gold finden will. Doch eine Sache steht ihr im Weg: Nick Farrell, ein berüchtigter Investor, der es gar nicht gerne sieht, wenn man sein Land betritt – und der einfach viel zu sexy ist. Schon die erste Begegnung ist explosiv, und Carter verwirft ihr Projekt … doch Nick ist ihr auf den Fersen.

Direkt im Anschluss von „Herzensbrecher inklusive“ habe ich mir den nächsten Liebesroman von J.R. Ward alias Jessica Bird gegönnt und war gleich mittendrin in der Geschichte.

Diesmal hat die Autorin sich etwas aus dem sicherem Umfeld hinaus begeben und die Liebesgeschichte auf einen interessantem Hintergrund aufgebaut.

Sowohl der heiße Millionär Nick, wie auch die Archäologin Carter sind zwei Protagonisten, die im Leben stehen. Direkt von Anfang an, merkt man das hier der Schüler seinen Meister gefunden hat, aber wer wer ist, ja das müsst ihr selbst lesen. Es ist kein Abenteuerroman, falls diese Assoziation aufkommen sollte, wegen Carters Beruf.

(Persönliche Anmerkung: ich tu mir beim lesen oft sehr schwer, wenn die weibliche Protagonistin keinen eindeutig weiblichen Namen hat. Carter gehört für mich dazu)

Bevor wir zum Happy End kommen, welches natürlich vorhersehbar ist (aber deswegen lese ich diese Romane auch so gerne) geht es erstmal heiß, leidenschaftlich, aber auch nachdenklich und mit Drama zu.

Das Gesamtbild ist auch hier stimmig, jedoch gibt es einzelne Passagen, die für mich nicht schlüssig sind. Auch hier merkt man noch das Ausbaupotenzial der Autorin, die mit diesem Roman ihre zweite Geschichte zu Papier gebracht hatte.

Fast schade, dass sie außer Black Dagger keine weiteren Liebesromane aktuell (zumindest meines Wissens nach nicht) schreibt. Die Serie habe ich eines Tages aufgehört, da ich nicht mehr mitkam, weil der Verlag einen ganzen Roman in zwei Teile immer teilte. Doch nun die gute Neuigkeit, für alle die Black Dagger mögen, oder mal reinschnuppern wollen. Der Heyne Verlag veröffentlicht die ersten Drei Black Dagger Abenteuer im Oktober in jeweils einem Buch. Ich hoffe das dann auch bald die restlichen Romane bald so erscheinen.

©Tine Schweizer

Quelle für Klapptext und Cover: Heyne

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s