Allgemeines

Rezension – J.R. Ward ~ Black Dagger 01: Wrath und Beth

J.R. Ward – Black Dagger – Wrath und Beth

ISBN: 978-3-453-31702-4

Neuauflage Oktober 2015

Preis: 9,99 Euro

Originaltitel: Dark Lover

Deutsche Erstveröffentlichung Mai 2007 bei Heyne

Kurzfassung:

Der attraktive Vampir Wrath, Anführer der BLACK DAGGER, hat sein Leben dem Kampf gegen seine Feinde gewidmet – bis er der schönen Beth Randall begegnet und sich unsterblich in sie verliebt.

Black Dagger, eine Bruderschaft von Vampirkrieger, die ihre Rasse beschützen wollen.

Vor vielen Jahren gab es einen großen Vampirromanboom, und unter anderem erschienen von J.R. Ward (auch bekannt als Jessica Bird) die ersten Bände dieser Reihe.

Damals entschied sich der deutsche Verlag, jedes Originalband in zwei Teile zu veröffentlichen. Dies gab einigen Unmut bei vielen Lesern, vor allem, weil man mitten im Geschehen unterbrochen wurde. Bisher wurden somit 26 (13) Bände veröffentlicht.

Ich habe damals angefangen die Reihe zu lesen, aber irgendwann abgebrochen, da ich nicht mehr überrissen hatte, wer wo wie welches Band gerade an der Reihe war.

Nun aber nach langer Zeit hat sich der Heyne Verlag dazu entschieden, die Reihe neu aufzulegen und zwar diesmal wie im Original in einem Band. Die Bücher sind dementsprechend dicker und unhandlicher zu lesen, allerdings eindeutig immer noch lesenwert.

Gestartet wurde gleich mit großem Knall zwischen dem blinden König, der kein König sein möchte und der Bruderschaft. Dazwischen steht die junge Beth, welche keine Ahnung hat, welche Gene sich in ihrem Blut vermischen.

J.R. Ward hat hier die Umrisse einer Welt erschaffen, deren größe und Kompaktheit schon im ersten Band zu erahnen ist. Ihr Schreibstil ist so natürlich, trotz der ungewöhnlichen Kombination aus Vampiren, Gewalt und Erotik.

Es eine Welt, die sehr rau und teilweise brutal dargestellt wird, und in der es dennoch eine Liebesgeschichte gibt, die allem eine ungewöhnliche Krone aufsetzt.

Einige Hauptcharaktere werden vorgestellt und schon hier bekommt man eine Ahnung, das nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Jeder ist anders und andersartig und doch einzigartig.

Das Cover wurde diesmal schlicht in Schwarz, mit einfacher Schrift gehalten und zudem kann man nun erkennen, welche Protagonisten hier die Hauptrolle spielen. Zusammen mit diesem ersten Band wurden noch zwei weitere im selben Look in die Buchhandlungen geschickt und ich hoffe sehr, dass die nächsten Geschichten bald folgen, da mich das Black Dagger Fieber wieder gepackt hat.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Kurzbeschreibung: Heyne

Bisher veröffentlichte Romane dieser Reihe

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s