Allgemeines

Rezension – Debbie Macomber ~ Rose Harbor Inn 2: Frühlingsnächte

243_0191_168523_xxl

Debbie Macomber – Frühlingsnächte

ISBN: 978-3-7341-0191-5

Preis: 9,99 Euro

Preis Ebook: 8,99 Euro

Originaltitel: Rose Harbor in Bloom (2013)

Deutsche Erstveröffentlichung im Februar 2016 bei Blanvalet

 

Kurzbeschreibung:

Jo Marie Rose hat nach einem schweren Schicksalsschlag in dem beschaulichen Küstenstädtchen Cedar Cove einen Neuanfang gewagt. Mit ihrem Bed & Breakfast, dem Rose Harbor Inn, steht sie nun vor einer neuen Herausforderung: Als Erinnerung an ihren verstorbenen Mann will sie einen weitläufigen, üppigen Rosengarten anlegen. Hilfe erhält sie dabei von Mark, einem begabten Handwerker, in dessen Gesellschaft sie sich fast schon gefährlich wohl fühlt. Doch auch ihre neuen Gäste halten Jo Marie in Atem, denn Mary und Annie tragen beide ein Geheimnis mit sich herum, dessen Grundsteine in Cedar Cove liegen …

Im letztem Jahr erschien mit Winterglück von Debbie Macomber der erste Teil von Rose Harbor Inn.

Rose Harbor ist eine besondere Serie. Sie ist einerseits durchgehend verbunden durch ihre Besitzerin Jo Marie. Diese ist nach dem Verlust ihres Mannes nach Cedar Cove gekommen um eine Pension aufzumachen. Sie versucht ihr Schicksal zu meistern und die Vergangenheit zu verarbeiten.

In dieser Pension begegnen wir immer wieder neuen Gästen und neuen Schicksalen, was die andere Seite der Serie ist. Daher ist es leicht möglich diese Serie unabhängig zu lesen. Was natürlich aber einen besonderen Reiz ausmacht, ist die gesamte Geschichte im großen Überblick zu finden.

Es gibt noch einen besonderen Gesichtspunkt, der beim lesen nicht zu verachten ist. Die Blickwinkel wechseln. Natürlich haben wir hier einerseits die Inhaberin Jo Marie, aber auch ihre Gäste kommen zu Wort. Nein nicht jeder, aber immer wieder zwei besondere.

Diesmal zum einen die Krebskranke Frau Mary, welche lieber für sich bleibt, und doch da ist um mit der Vergangenheit frieden zu schließen.

Auf der anderen Seite steht Trubel ins Haus. Der nächste Gast ist die junge Annie, welche die goldene Hochzeit der Großeltern plant und nichts mehr so läuft wie gedacht.

Insgesamt viel es mir diesmal schwerer in die verschiedenen Schicksale der einzelnen einzutauchen und es brauchte eine ganze Weile bis ich meinen gewohnten Lesefluß wiedergefunden habe. Ich kann allerdings nicht genau sagen, woran das diesmal lag, ob an mir oder an den Protagonisten.

Alles in allem ist es ein kurzweiliger Unterhaltsamer Roman, mit verschiedenen Emotionen und Schicksalen. Nichts weltbewegendes, und doch lesenswert.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Klapptext: blanvalet

2 Kommentare zu „Rezension – Debbie Macomber ~ Rose Harbor Inn 2: Frühlingsnächte

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s