Allgemeines

Rezension – J.R. Ward ~ Black Dagger 5: Vishous&Jane

J.R. Ward – Vishous&Jane

351_31772_169392_xxlISBN: 978-3-453-31772-7

Preis: 9,99 Euro

Originaltitel:Lover Unbound

Neuauflage bei Heyne als Gesamtausgabe im Mai 2016

Einzelbände

 

  • 9. Seelenjäger
  • 10. Todesfluch

Kurzbeschreibung:

Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss …

Es gibt kaum eine Geschichte bei den Black Daggern, (also von denen, wo ich schon gelesen habe) welche mir so naheging wie diese hier.

Vishous einerseits sehr kalt und abschreckend. Aber auf der anderen Seite einsam, sensibel und mit einem Schicksal gestraft, welches selbst unter seinem Volk der Vampire ungewöhnlich ist. Und wenn man schon am Anfang denkt zu wissen, wie schwer so irrt man. Es wird nicht besser! Und selbst das Rätsel  seiner Herkunftsfamilie bezüglich seiner Mutter hält viele Überraschungen bereit.

Sein Charakter hat mich einerseits wirklich abgeschreckt, sowie aber auch Mitgefühl hervorgerufen. Vieles wird erklärt und im Laufe der Geschichte musste ich mehr als einmal schlucken, bzw. weiterblättern. Es wurde so lebendig beschrieben, dass ich mir viele (leider viel zu) bildlich vorstellen konnte.

Das Jane in sein Leben kam, war seine Rettung in mehrer Hinsicht, dennoch macht es das ganze nicht einfacher. Mit ihr wurde eine interessante und überraschend emotional starke Frau in die Reihen der Black Dagger eingeführt.
Gerade zum Ende hin, war ich mir nicht sicher, wie es ausgehen würde zwischen den beiden.. Zuwenig Spannung kann man J.R. Ward nicht vorwerfen. Diese war in vielfacher Hinsicht an mehreren Strängen zu spüren.

Sehr viel erfährt man auch schon von Phury, welcher im nächsten Band nun seine Geschichte erzählen darf.

Kurzum, in diesem Black Dagger Roman findet man massenweise große und kleine, helle und dunkle Emotionen.Fasznierende und überraschende Wendungen waren zahlreich vorhanden. Dennoch ist J.R. Wards Schreibstil leicht zu lesen gewesen und die Geschichte nahm rasante Fahrt auf.

©Tine Schweizer

Quelle für Cover und Kurzbeschreibung: Heyne.de

 

 

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s