Allgemeines

Rezension – Liz Balfour ~ Das Haus bei den fünf Weiden

Liz Balfour – Das Haus bei den fünf Weiden

351_47126_165591_xxlISBN: 978-3-453-47126-9

Preis: 9,99 Euro

Ebook: 8,99 Euro

Erstveröffentlichung im Januar 2016

Kurzbeschreibung:

Ein verwunschenes Haus am Rande von Cork gestapelt voll mit Büchern und Briefen: Die Anwältin Hanna soll im Auftrag ihrer Mutter, einer Antiquitätenhändlerin, den Nachlass des alten Mr. Oliver sichten. Noch ahnt die junge Frau nicht, wie tief sie hineingezogen werden wird in ein Leben von Liebe und Verrat. Es ist so schicksalhaft mit der irischen Vergangenheit verbunden, dass es auch heute noch jemanden gibt, der das Geheimnis des Hauses bei den fünf Weiden um jeden Preis wahren will.

Sehr lange habe ich gebraucht um dieses Buch überhaupt zu beenden. Hier zeigte sich für mich wieder, dass ein vielversprechender Klapptext und ein passendes Cover, sowie ein Versprechen für ein Geheimnis nicht unbedingt fesselnde Geschichten hervorbringt. Wobei die Rezensionen auf bekannten Seiten hier auch eher positiv für dieses Buch sind.

In dieser Geschichte finden wir zwei wichtige Protagonisten, zum einen in der Gegenwart die Anwältin Hanna, welche für ihre Mutter den Nachlass des verstorbenen Dr. Thomas Oliver sortieren soll.

Dieser Dr. Thomas Oliver ist der zweite Hauptprotagonist, welcher meiner Meinung nach eine viel wichtigere Rolle spielt, als Hanna. In macher Hinsicht wäre es schön gewesen in sein Leben mehr einzutauchen, als es eh war. Er wird auch viel deutlicher dargestellt und letztendlich ist er mir sympathischer, als Hanna.

Vielleicht viel es mir so schwer alles in Einklang zu bringen, weil es von Anfang an nicht so einfach war, die beiden Erzählstränge in die richtige Position zu bringen.Irgendwann wurden die beiden Seiten dann miteinander verknüpft und alles bei einem knappen Ende aufgelöst.

Der gesamte Plot war insgesamt interessant, teilweise mit einer kurzweiligen Schreibweise verbunden. Leider hat mich dieses Buch weniger fesseln können, so dass ich mehrere Anläufe gebraucht habe, um es fertig zu lesen. Nur die Hoffnung, dass es irgendwann richtig Spannen werden würde, hat mich am Ball halten lassen.

Was sehr interessant war, war der Einblick in die Geschichte Irlands.

Fazit: ich weiß nicht, ob ich nochmal ein Buch der Autorin lesen würde, auch wenn sie recht gelobt wird -wir werden sehen…

Über die Autorin:

Liz Balfour, geboren 1968, studierte Theaterwissenschaften und ist als Dramaturgin in Deutschland sowie im englischsprachigen Raum tätig. Schon von früher Jugend an war sie fasziniert von Irland, der grünen Insel, und verbringt ihre freie Zeit am liebsten im County Cork.

 

©Tine Schweizer

Quelle für Cover, über die Autorin und Kurzbeschreibung: Heyne.de

 

 

 

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s