Allgemeines

[Glaube] Die Suche….

Vor einigen Jahren habe ich mich ganz bewußt dazu entschlossen meinen Weg mit Jesus zu gehen. Seit diesem Moment habe ich soviel verschiedenes erlebt und merke immer wieder, wie sehr ich durch ihn getragen werden.

Dennoch gibt es Zeiten, an denen ich die Nähe verliere oder zweifle. Gerade wie in den letzten Monaten, wo eine private Sache mich so schwer getroffen hat, dass ich immer noch nach einer Begründung suche.

Persönliche Krisen haben oft die Angewohnheit das man sich schnell vergräbt und vergißt wer für einen da ist.

Vor kurzem war ich mit den Royal Rangers (christliche Pfadfinder) auf dem Pfingstcamp unseres Stammes RR391 in Bergstetten. Das Motto lautete „Trust and Try“, also „Vertraue und versuche“.
Jeder Teilnehmer bekam einen zugelosten Vers – und ich gebe zu, ich verstand ihn erst gar nicht.

Gegen Ende des Camps bekam ich eine „Hosentaschenbibel“ der Neuen Genfer Übersetzung und plötzlich vielen mir die Schuppen von den Augen. Ja, es steht genau das selbe da und dennoch verstand ich den Vers erst dann wieder so richtig. Und ich merkte wie sehr er in mir arbeitete.

„Auf dich, HERR werden alle vertrauen, die dich un deinen Namen kennen, denn wer deine Nähe sucht, den lässt du nie allein“
Ps 9,11 NGÜ

 

SUCHEN ja das ist mein Wort. Nicht nur das Vertrauen auf den Herrn, dass er mir beisteht, sondern ich muß auch seine Nähe suchen.

Wo kann ich – außer im Gebet, Lobpreis und im Gottesdienst – ihn besser suchen, als in seinem Wort. Nach langem überlegen habe ich dann ein Buch wieder hervorgeholt, welches mich Ende letzten Jahres eine Weile begleitet hatte. „Die Bibel umarmen“ von Keith Ferrin (Rezension wird auch noch folgen).

Hierin ist ein Bibelleseplan, der mich eine kleine Weile schon begleitet hatte. Was mich angesprochen hatte war, dass er fast chronologisch angeordnet war.

Also nahm ich ihn zur Hand und fing einfach wieder zum lesen in der Bibel an und entdecke seit dem jeden Tag mehr und mehr Zuspruch aus dem Wort Gottes. Jeder, der sich ein wenig mit dem christlichen Glauben auseinander gesetzt hat, weiß das es dort auch sehr viele schlimme Zeiten gab. Doch Gott verließ die seinen nie. In den Psalmen entdeckt man neben Klageliedern sehr viele Danklieder und Ermutigungsverse.

Arbeiten tu ich vorwiegend mit meiner „Hoffnung für Alle“, aber mittlerweile habe ich die „Neue Leben Studienbibel“ fast immer daneben liegen um (für mich) Unklarheiten direkt nachlesen zu können. Nebenbei erfahre ich mehr über die Zusammenhänge der einzelnen Geschichten im AT und NT.

@Tine Schweizer

Alle Bilder privat
Noch ein Lesetipp, für die, die noch nach einer Bibel suchen: Welche Bibel ist die richtige für mich ein Artikel, den ich vor einiger Zeit veröffntlichte.

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s