Rezensionen 2017

[Rezension] Nora Roberts – Sternenstaub 03

Nora Roberts – Sternenstaub

 

ISBN: 978-3734103414
Preis: 9,99 Euro

Ebook: 8,99 Euro

Originaltital: Island of Glass (Guardian 3)

Deutsche Erstveröffentlichung im Juni 2017 bei blanvalet

 

Kurzbeschreibung:

Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland reisen, um dort die Suche nach dem letzten Stern, dem Stern des Eises, zu vollenden und das Schicksal aller Welten zu retten. Um die noch fehlenden Hinweise zu finden, vertieft sich Riley in die Geschichte und die Mythen Irlands. Als sie eines Tages in eine gefährliche Situation gerät, ist es der geheimnisvolle Doyle, der sie rettet, und sie kommen einander näher, gefährlich nah. Doch Doyle verschloss einst sein Herz für immer. Wird ihre Liebe trotzdem eine Chance haben? Und werden die sechs Auserwählten es schaffen, ihre Mission zu erfüllen?

Es ist wieder soweit und die neuste Trilogie von Nora Roberts ist fertig gelesen.

Sternenregen – Sternenfunkun – Sternenstaub

Mit diesen Romanen zeigte die Autorin wieder ihre Liebe für Magie und für die Zahl 3. Schon oft hat sie 3 Schwestern oder ähnliche Konstellationen in den Kampf um das Gute geschickt und ihnen dabei die Magie an die Seite gestellt.

Der Prolog zeigt uns immer etwas mehr von den Hintergründen auf. Wir starten direkt im Anschluß des letzten Bandes, ohne Zeitverlust und somit ist der Leser auch nach längerer Zeit sofort wieder im Geschehen mit drin.

Es fehlte nichts, es war wieder viel Gefühl, Dramatik, Aktion und vorallem immer wieder doch neue überraschende Wendungen mit eingebaut. Viel Zeit wurde auf das Zwischenmenschliche gelegt und die Spannung um den Stern etwas verteilt bis es am Ende so richtig los ging.

So wurde es nicht langweilig und dieser Roman hat seinen Zweck erfüllt und mich gut unterhalten.

Nachdem Nora Roberts noch eine „zweite Linie“ hat in der sie schreibt, freue ich mich auf die nächste Neuerscheinung dieses Jahres, welches schon mein Regal ziert. „Die Stunde der Schuld“ ist für die Krimifans genau das richtig.

Für alle, die gerne mehr von der Autorin lesen möchten, sei gesagt, dass sie wirklich ganz verschiedene Arten von Romanen veröffentlicht hat. In den letzten Jahren werden immer wieder auch ihre alten Romane wiederaufgelegt und diese sind oft vom Schreibstil viel oberflächlicher.

Aber bisher habe ich keinen gefunden, der nicht irgendeine Seite an mir angesprochen hatte und daher lese ich sie alle.

©Christine Schweizer

Quelle für Kurzbeschreibung und Cover: blanvalet

 

 

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s