Rezensionen 2017

Rezension – Nora Roberts ~ Die Stunde der Schuld

Nora Roberts – Die Stunde der Schuld

043_0608_172893_xxlISBN: 978-3764506087

Preis: 19,99 Euro

Ebook: 15,99 Euro

Originaltitel: The Obsession

Deutsche Erstveröffentlichung: Mai 2017 Blanvalet

Kurzbeschreibung:

Naomi Carson war elf, als sie ihrem Vater eines Nachts in den Wald folgte. Sie vermutete dort ihr Geburtstagsgeschenk, ein neues Fahrrad. Stattdessen machte sie eine grausige Entdeckung, die ihre Welt zerbrechen ließ – denn ihr Vater war nicht der Mann, für den ihn alle hielten. Trotz allem wuchs Naomi zu einer starken jungen Frau heran und bereiste als erfolgreiche Fotografin die Welt. Nun hat sie beschlossen, ihr unstetes Leben aufzugeben und endlich sesshaft zu werden. Sie verliebt sich in ein altes Haus an der Küste – und in den attraktiven Xander Keaton, doch als im Wald bei ihrem Haus eine Frauenleiche auftaucht, scheint der Albtraum von Neuem zu beginnen …

 

Nora Roberts schreibt seit Jahrzehnten und hat mitlerweile über 100 Romane veröffentlicht.  Angefangen hat sie mit leichten Schmökern. In den letzten Jahren hat sie vorwiegend zwei verschiedene Genre bedient (Abgesehen von ihren Veröffentlichungen unter J.D. Robb). Einerseits die Trilogien mit Magie vermischt und andererseits Liebesgeschichten gepaart mit Krimi.

„Die Stunde der Schuld“ fängt mit intensiven Szenen an. Die Dramatik ist immens und hat mich ganz schön mitgenommen. Doch plötzlich geht  es fast in den Alltag über. Eine ganze Weile folgen wir der kleinen Naomi, welche erwachsen wurde, in ihrem Alltag und ihrem Weg als Fotografin und dem Hausumbau. Und wie in verschiedenen Filmen, denkt man immer wieder „es muss doch was passieren“. Bis es dann wirklich passiert….

Insgesamt ist es eine Mischung aus spannender und thrillermäßigen Handlungen, welche sich mit vielen detailierten Beschreibungen, sowie Alltagsgeschenen abwechseln.

Gerade, weil nicht beim 1. „um die Ecke kucken“ sofort wieder etwas passiert, steigert sich die innere Spannung immer mehr. Während der Krimiteile war die Athmosphäre sehr dicht und bedrückend. Die Emotionen sind noch näher und spürbarer als eh schon.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zum lesen. Die Hauptprotagonistin ist eine starke Persönlichkeit und ihre Entwicklung kann sich sehen lassen. Der Partner, welcher ihr zur Seite gestellt wird, ist ihr ebenbürtig.

Leider muss ich sagen, dass mir am wenigsten das Ergebnis gefallen hat, einfach weil es zu sehr vorhersehbar und dazu fast zu wenig dramatisch war.

Zum Cover kann ich nur sagen es ist gelungen und passt auch in die Reihe der anderen Hardcover

Insgesamt gesehen ein guter durchschnittlicher Nora Roberts Roman, gut zum lesen, aber keiner der Spitzenklasse.

 

©Christine Schweizer

Quelle Kurzbeschreibung und Cover: blanvalet.de

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s