Rezensionen 2011

Rezension – Melanie Rose ~Man liebt nur dreimal

Nachdem ich damals von „Mein Tag ist Deine Nacht“ sehr begeistert war, konnte ich es kaum erwarten „Man liebt nur dreimal“ von Melanie Rose zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch hier hat die Autorin geheimnisvolles so gekonnt eingearbeitet, dass man sich in dieser fast unwirklichen Welt wiederfindet. Sehr gut konnte ich mich in die tiefverschneite Gegend, das große Haus und all die Personen hineinversetzen. Es sind nur ein paar Tage um die es sich in diesem Roman dreht, doch diese sind geheimnis umwittert und äußerst spannend. Wer ist Kate, die eines Tages ohne Mantel im tiefen Schnee gefunden wurde. Genau diesem Geheimnis will sie selber, mit Hilfe von Hypnose auf den Grund gehen und landet im 19. Jahrhundert als Kitty wieder. Im Laufe der Tage findet sie heraus wer Kitty ist und welches Geheimnis sie umgibt und wie diese mit den Familien verbunden sind.

 

Die Autorin begibt sich hier auf die Wege ins Mysteriöse, in vergangene Welten, die verknüpft mit der Gegenwart sind. Lange lässt sie den Leser im unklaren, wer wie wo zusammen hängt und zusammen gehört. Die Autorin packt in diese paar Seiten ganze Welten und Leben hinein. Natürlich bleibt es nicht aus, dass man sich die verschiedensten Gedanken macht, wie es wohl enden wird. Und obwohl das Ende wirklich gelungen ist, war ich doch ein klein wenig enttäuscht. Vermutlich hätte ich etwas noch spektakuläreres erwartet. Andeutungen gab es genug.

 

Dennoch ist es jedenfalls ein Roman, der sich wunderbar eingekuschelt auf dem Sofa mit einer Kerze und einer heißen Tasse Tee im Winter lesen lässt. Sich entführen lassen in diese unwirklich erscheinende verschneite Welt. Das Auftauchen in der eigenen Gegenwart viel mir nicht wirklich leicht, denn gerne wäre ich noch ein wenig bei Kate und Jadie verweilt und hätte auch noch mehr über sie erfahren. Sehr schön fand ich Melanie Rose Art zu schreiben. Nicht zu romantisch, aber nicht zu real. Eine gelungene Mischung, welche auch mit Humor gewürzt wurde.

Das sie sich hier auch ernsteren Themen annahm, machte alles nur noch interessanter.

©Tine Schweizer

_______________________________________________________________________________

ISBN: 978-3-426-66365-3 Preis: 14,99 Euro Flexcover Seiten: 416 Originaltitel: Coming HOme Ersterscheinungstermin: August 2011 Verlag: Knaur

 

 

Wenn du willst, dann schreib doch was dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s